1. "Beispiel für Politik, die kein normaler Mensch mehr versteht": das Medienecho auf die Beförderung von Maaßen

    Am frühen Dienstagabend ist die Entscheidung gefallen: Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen muss seinen Posten räumen. Er wird als Staatssekretär ins Bundesinnenministerium zu Seehofer wechseln. Das haben die Chefs von CDU, CSU und SPD entschieden. Es ist ein Kompromiss, der für Wirbel gesorgt hat bei den politischen Parteien. Auch die Medien kommentieren die Versetzung Maaßens in ihren Leitartikeln zwiespältig.