1. Agenturchefs halten sich mit Jobangeboten zurück

    Die Covid-Krise trifft die Werbebranche hart. Viele Agenturchefs sind verunsichert, weil sich die Werbekonjunktur kaum erholt. Sie halten sich mit Stellenangeboten zurück. Damit verschlechtert sich die Situation für Jobsuchende erheblich.

  2. Sapera ist neues Mitglied im GWA

    Der Vorstand des GWA hat die Agentur Sapera als neues Mitglied in den Branchenverband aufgenommen

  3. GWA und Miami Ad School Europe starten Digital-Kooperation

    Auftakt der Digital-Kooperation des Branchenverbandes GWA und der Kreativschmiede Miami Ad School Europe: Zum Start geht es mit dem Mentorenprogramm für kreatives Denken „8 Weeks – 8 Mentors – 8 Learnings“ los.

  4. Agentur-Ranking 2019: FischerAppelt springt aufs Treppchen

    Am Mittwoch veröffentlichte die Arbeitsgemeinschaft Rankingliste (Horizont, w&v, GWA) die jährlich erstellte Rangliste der 50 führenden inhabergeführten Agenturen Deutschlands. Wenig überraschend: Serviceplan und Jung von Matt konnten ihre Spitzenpositionen verteidigen. Auf Platz 3 konnte sich FischerAppelt vorarbeiten. Platz machen musste dafür die Hirschen-Group, die auf den undankbaren vierten Rang abrutschte.

  5. GWA öffnet sich in Zeiten von Corona und unterstützt auch Nicht-Mitglieder

    Der GWA öffnet sich in Zeiten der Krise und macht seine Angebote rund um Corona auch Nicht-Mitgliedern zugänglich. Interessenten erhalten hier beispielsweise Informationen zu rechtlichen Fragen oder Hilfspaketen. Das Angebot soll „bis auf Weiteres“ bestehen bleiben.

  6. GWA nimmt internationale Online-Marketing-Gruppe Finc3 als neues Mitglied auf

    Der Gesamtverband Kommunikationsagenturen GWA hat die in Hamburg und Bratislava ansässige Agenturgruppe Finc3 Marketing Group neu aufgenommen. Für Finc3 arbeiten rund 70 Mitarbeiter an digitalen Geschäftsmodellen.

  7. Große Agentur-Studie: Frauen sind in der Überzahl, aber nicht in der Chefetage

    In Agenturen bilden die weiblichen Mitarbeiter die Mehrheit – sie sind allerdings selten in Führungspositionen. Zu diesem Ergebnis kommt die Human Resources Management Studie, die der Gesamtverband Kommunikationsagenturen (GWA) nach 2009 zum zweiten Mal durchgeführt hat. Nicht nur mit Blick auf die Personalverantwortung sind Frauen in Agenturen demnach im Nachteil.

  8. GWA Frühjahrsmonitor: Agenturen wachsen am stärksten mit Online

    Der Gesamtverband Kommunikationsagenturen eV (GWA) blickt optimistisch ins weitere Jahr 2014. Die Mehrheit (82,4%) der teilnehmenden Agenturen an der traditionellen Frühjahrsumfrage des GWA rechnen fürs laufende Jahr mit mit einer durchschnittlichen Umsatzsteigerung von 7,4%. Im vergangenen Jahr konnten die GWA Agenturen im Schnitt 5,3% beim Gross Income zulegen. Wachstumstreiber ist auch bei den Kommunikationsagenturen eindeutig das Online-Geschäft.