1. Die Mauer ist länger weg, als sie stand – aber: Die Leitmedien aus dem Westen haben es im Osten immer noch schwer

    Als 1989 die Mauer fiel, gab es für deutsche Verlage aus der alten Bundesrepublik plötzlich 16 Millionen potenzielle neue Leser und Kunden. Doch richtig erfolgreich sind sie mit ihren Produkten dort nicht geworden. Insbesondere traditionsreiche journalistische Titel wie Der Spiegel, stern, Die Zeit oder die überregionalen Tageszeitungen haben es seit jeher schwer. Eine Bestandsaufnahme der Printmedien-Unterschiede zwischen Ost und West.

  2. Super Illu-Chef Schneider übernimmt auch den Guten Rat

    Seinen Lesern verrät der Gute Rat stets die neuesten Spartipps: Diesmal könnte das Magazin in eigener Sache etwas das Budget entlasten. So hört Chefredakteur Werner Zedler auf. Seinen Job übernimmt Robert Schneider, zusätzlich zu seiner Aufgabe als Blattmacher der Super Illu.