1. Flüchtlings-Berichterstattung bei RTL: der Warnschuss, der ein Schnellschuss war

    Dass Meldungen (vor)schnell veröffentlicht werden, sich schnell im Netz schnell verbreiten und später kaum wieder einzufangen sind, ist ein bekanntes und leidiges Phänomen. Aktuelles Beispiel: Bei RTL wurde im Früh-Magazin “Guten Morgen Deutschland” am Dienstag als Tatsachenbehauptung gemeldet, in Freilassing habe die Polizei Flüchtlinge mit Warnschüssen aufgehalten.Dabei war die Quellenlage überaus unklar. Medien sollten ein neues Verhältnis zu Tempo-Druck und dem Umgang mit Fehlern lernen.