1. „Guido“ bei 120.000 verkauften Exemplaren: G+J wagt mit dem Personality-Magazin 2020 den Sprung in die IVW

    Es war ein beeindruckender Marktstart eines Frauenmagazins: Vor mehr als einem Jahr launchte Gruner + Jahr die Zeitschrift „Guido“ von und mit dem Modeschöpfer Guido Maria Kretschmer. Jetzt hat sich die verkaufte Auflage aktuell bei durchschnittlich 120.000 Exemplaren eingependelt. Und Gruner + Jahr plant bereits den nächsten Schritt: „Guido“ soll 2020 in die IVW.

  2. „Im Job gab es für mich nie einen Plan B“: die erstaunliche Karriere der G+J-Multi-Blattmacherin Brigitte Huber

    Der eigene berufliche Werdegang ist für Brigitte Huber ein Mysterium, vom Start weg geprägt durch Zufälle, die sie selbst zunächst als Missverständnisse empfand. „Ich drängte anfangs nicht zu einer Frauenzeitschrift und später nicht in die Chefredaktion“, sagt die 54-Jährige über sich, „es hat sich einfach so ergeben.“ Und wie: Inzwischen leitet sie bei G+J sieben Zeitschriften. Porträt einer Journalistin, die zu den erfolgreichsten Blattmachern der Republik zählt.

  3. "Konzept passt" oder "nicht authentisch": die konträren Ansichten zweier Media-Agenturen zum Frauenmagazin Guido

    Nach Barbara und Dr. v. Hirschhausens stern Gesund Leben und JWD hat G+J mit Guido um den Designer Guido Maria Kretschmer ein neues Personality-Magazin ins Rennen um Leser und Anzeigen geschickt. Grund für MEEDIA, bei Agenturen das Marktpotenzial des Print-Newcomers im hart umkämpften Segment der Frauentitel abzuchecken. Die Urteile sind konträr und reichen von „Konzept passt“ bis zu „zu brav“.

  4. „Ich hätte ihn gern in meiner Familie“ – der große Guido-Rummel in einem Hamburger Kaufhaus

    Rummel um das Print-Debüt von Guido Maria Kretschmer: Der Modedesigner hat in einem Hamburger Kaufhaus kräftig die Werbetrommel für seinen Magazin-Newcomer Gudio gerührt. Rund 500 Frauen und Männer waren vor Ort dabei. Gruner + Jahr setzt auf die Bekanntheit des „Shopping Queen“-Moderators, um den Absatz der neuen Frauenzeitschrift zu beflügeln.