1. Experiment fehlgeschlagen: RTL nimmt „Quarantäne-WG“ nach drei Tagen vom Sender

    Das kurzfristig von RTL und i&u TV ins Programm gehobene Format „Die Quarantäne-WG“ wurde nach nur drei Folgen abgesetzt. Dies gab der Sender am Donnerstag bekannt. Grund dafür ist die schwache Entwicklung der Zuschauerzahlen.

  2. Mit Gottschalk, Jauch und Pocher: RTL startet tägliche Live-Show „Quarantäne-WG“

    Thomas Gottschalk, Günter Jauch und Oliver Pocher in einer Quarantäne-WG. Diese Idee setzt die Mediengruppe RTL ab Montag täglich in einer Live-Show um. Das Trio soll sich dabei per Video-Chat und mit einem Überraschungsgast über die aktuelle Lage austauschen.

  3. „#AnneWill ist #AnneFail“: Die Twitter-Kritik zum Talkshow-Comeback

    Am Sonntagabend feierte Anne Will ihr Talkshow-Comeback – auf dem ehemaligen Sendeplatz von Günter Jauch. Zu dem Thema Flüchtlinge diskutierten Stefan Aust, Gesine Schwan, Peter Altmaier und Ahmad Mansour. Bei Twitter wurde die Sendung kontrovers diskutiert, die Kritik reichte von „souverän“ bis „überflüssig“.

  4. An der Paywall gescheitert: „Wer wird Millionär?“-Kandidatin fällt bei Medienfrage für 32.000 Euro durch

    „Eine sogenannte Paywall findet man im Internet immer häufiger auf den Seiten von A) Universitäten, B) Supermärkten, C) Kreditinstituten oder D) Zeitungen?“. Diese Frage war am Montagabend bei „Wer wird Millionär?“ 32.000 Euro wert. Viel Geld für eine derart einfache Frage, werden Medienmenschen jetzt denken – doch eine junge Kandidatin biss sich daran die Zähne aus.

  5. Nach Raab- und Jauch-Abschied: Jürgen von der Lippe fürchtet um die deutsche TV-Show

    Er schaut mal wieder im Fernsehen vorbei: Jürgen von der Lippe moderiert auf Sat.1 einen Show-Vierteiler. Seine Einschätzung über die Entwicklung der TV-Unterhaltung ist nicht sehr gut.
    Den Abgang von Entertainer Stefan Raab empfindet er als schmerzlichen Verlust für die deutsche Showlandschaft.

  6. „Übelster Kampagnenjournalismus“: NZZ am Sonntag fordert Aus für „Günther Jauch“

    Das aus dem Zusammenhang gerissene Stinkefinger-Video von Yanis Varoufakis in der ARD-Talkshow von Günther Jauch brachte dem Moderator und seiner Redaktion viel Kritik ein. Die NZZ am Sonntag fordert von der ARD nun sogar Jauchs Entlassung. Dessen „Kampagnenjournalismus“ würde das Verhältnis zwischen Berlin und Athen zusätzlich belasten.

  7. Jan Böhmermanns Medienkritik Royale: die Chronologie des #Varoufake

    Jan Böhmermann stellt ein Video ins Netz, das zeigt, wie er angeblich das Stinkefinger-Video von Yanis Varoufakis manipuliert hat – und die deutsche Medienlandschaft verfällt in Hysterie. Damit beweist der „Neo Magazin Royale“-Moderator erneut, welch genialer Puppenspieler er ist. Eine Chronologie des #Varoufake.

  8. Viele Gefühle, kaum Konkretes und ein passiver Moderator: Der Pegida-Talk bei Günther Jauch

    Am Sonntag Abend stellte sich die Pegida-Sprecherin Kathrin Oertel das erste Mal in einem Live-Gespräch den Fragen der Presse: in der ARD-Talkshow mit Günther Jauch. Sie versuchte zu erklären, was die Bewegung bewirken will – doch klare Forderungen formulierte sie nicht. Günther Jauch verzichtete auf kritisches Nachfragen, wechselte lieber das Thema, wenn es heikel wurde. Eine tiefe Diskussion kam so nicht zustande.

  9. Bühne frei für den Salafisten: Zuschauer-Proteste nach Jauch-Talk

    „Gewalt im Namen Allahs – Wie denken unsere Muslime?“– Am Sonntag Abend war zu diesem Thema ein Imam-Prediger bei Günter Jauch zu Gast und redete sowohl den Moderator als auch alle anderen Gäste in Grund und Boden. Die TV-Kritiker überschlugen sich am Montag mit Negativkritik. Und auch das Publikum ist empört über Jauchs Kapitulation.