1. Bertelsmann-CEO Thomas Rabe wendet sich an Gruner-und-Spar Demonstranten

    So hatte sich der Aufsichtsrat von Gruner + Jahr seine letzte Sitzung in diesem Jahr vermutlich nicht vorgestellt. Mitarbeiter des Verlags veranstalteten anlässlich der Aufsichtsratssitzung eine „kreative Kaffeepause“ und demonstrierten vor dem Verlagsgebäude gegen das aktuell laufende Sparprogramm. U.a. G+J-Chefin Julia Jäkel und Bertelsmann-CEO Thomas Rabe stellten sich den Protestlern. Rabe griff sogar zum Megaphönchen.

  2. „Brigitte, alles muss raus“: Die Mittags-Demo bei #GrunerundSpar

    Bei Gruner + Jahr werden die Mitarbeiterproteste zur Mittagspause so langsam zur Routine. Bereits mehrfach prangerten die Redakteure die immer neuen Sparwellen bei „#grunerundspar“ an. Nach den harten Einschnitten bei der Brigitte und Geo, die Mitte dieser Woche bekannt wurden, war es an diesem Freitag wieder so weit. Die Angestellten trafen sich und protestierten gegen die neue „Brigitte-Diat“ und das „Haus ohne Inhalte“.

  3. Revoluzzerstimmung am Baumwall: G+J’ler protestieren mit Graffiti-Plakat gegen Stellenabbau

    Die Mitteilung dass bei Brigitte und Geo Stellen abgebaut werden, sorgt für deutliche Verstimmung bei der Belegschaft von Gruner + Jahr. Einige Mitarbeiter machten ihrem Ärger mit einem Graffiti-Plakat im Hausbesetzer-Stil Luft. Aufschrift: „G+J macht den Journalismus kaputt“. Nach kurzer Zeit wurde das Plakat allerdings wieder entfernt. Der Hashtag #GrunerundSpar findet bei Twitter immer mehr Anhänger. Und um die Mittagszeit wurde eine Demo am Verlagsgebäude von G+J in Hamburg angekündigt.