1. Julia Jäkel wird Mitglied im Aufsichtsrat der Holtzbrinck Publishing Group

    In den Aufsichtsräten der DPA und Adevinta sitzt Julia Jäkel bereits seit Kurzem. Nun kommt ein weiterer Posten dazu. Die Ex-Gruner+Jahr-Chefin wird ab September Mitglied im Aufsichtsrat der Holtzbrinck Publishing Group.

  2. Was passiert mit den G+Jahr-Beteiligungen?

    Von „Spiegel“ bis Applike – der Medienkonzern Bertelsmann belässt die Überbleibsel von Gruner + Jahr, die nicht in die Fusion mit RTL eingehen, bei der bisherigen Verlagsgesellschaft. Ein möglicher Verantwortlicher hierfür ist bereits ausgemacht.

  3. Ist die Beitragserhöhung für ARD und ZDF jetzt ein Demokratieproblem oder nicht?

    Unser Podcast „Die Medien-Woche“ meldet sich aus der Sommerpause zurück! Stefan Winterbauer (MEEDIA) und Christian Meier („Welt“) diskutieren über den RTL/G+J-Zusammenschluss, die neue News-Show „RTL direkt“ und sie zoffen sich über die Erhöhung des Rundfunksbeitrags (ein bisschen).

  4. Was Sie in der neuen Ausgabe erwartet

    Am 22. August startet Axel Springer mit Bild TV einen linearen Nachrichtenkanal, der anders sein will als bisherige News-Sender. Im großen Titel-Interview verrät Programmchef Claus Strunz, worauf wir uns einstellen können.

  5. buttlar

    Gruner + Jahr am Scheideweg

    Stephan Schäfer oder Bernd Reichart – wer macht das Rennen um den neu formierten Medienriesen RTL/G+J in Deutschland? Der Auserwählte steht vor gewaltigen Herausforderungen.

  6. „Die Seele eines Verlagshauses wird endgültig zerstört“

    Die Verschmelzung von RTL und Gruner+Jahr kommt. Doch was bedeutet das für beide Medienhäuser und wie konnte es überhaupt dazu kommen? Ralf-Dieter Brunowsky blickt auf die Entwicklung der letzten Jahre. Vor allem die künftige Rolle des Hamburger Verlages sieht der langjährige „Capital“-Chefredakteur kritisch.

  7. Wie Gruner + Jahr bei RTL eine Zukunft haben könnte

    Gruner + Jahr droht unter den Fittichen von RTL unterzugehen, wenn nicht an der Spitze der künftigen Führung ein klarer Fürsprecher für das Print- und Markengeschäft um „Stern“, „Geo“ & Co. steht. Ein Machtkampf droht, meint MEEDIA-Redakteur Gregory Lipinski.

  8. Bei G+J dürfte sich die Begeisterung über die nationale Championade des Bertel-Bosses in Grenzen halten

    Bertelsmann-Chef Thomas Rabe filetiert Gruner + Jahr und RTL darf sich das saftigste Stück einverleiben. Bei Springer knallen wegen 86 Cent Beitragserhöhung Sicherungen durch. Es gibt Missverständnisse um „Woke-Wahnsinn“ bei Amazon. Und Olaf Scholz hat kampagnenmäßig die Nase vorn. Die MEEDIA-Wochenrückblick-Kolumne.

  9. Das bedeutet die RTL/G+J-Fusion für Redaktionen und Verlag

    Ob „Stern“, „Geo“ oder „Brigitte“ – die Fusion von Gruner + Jahr und RTL trifft auch die Redaktionen. Bertelsmann-Chef Thomas Rabe will den journalistischen Einheiten eine neue Organisationsstruktur überstülpen. Das sind aber nicht die einzigen Veränderungen.

  10. Gruner + Jahr und TV-Riese RTL schließen sich zusammen

    Das Hamburger Zeitschriftenhaus Gruner + Jahr und der Fernsehsender RTL rücken wie erwartet zusammen. Von der Fusion ausgeschlossen sind die DDV Mediengruppe, Territory, Applike sowie die Beteiligung am „Spiegel“. Sie verbleiben bei Bertelsmann.