1. „Vice“, „Buzzfeed“ & Co.: Der schleichende Niedergang der US-Millennialmedien

    Vor Jahren schien so viel möglich: „Vice“, „Buzzfeed“, Vox Media – eine neue Generation von Nachrichtenangeboten, allesamt digital, schickte sich an, in den USA nach den Sternen zu greifen. In der Corona-Krise sind die Hoffnungsträger indes weiter zusammengeschrumpft. Lang geplante Börsengänge erscheinen inzwischen nur noch durch SPACs eine Option zu sein.

  2. Mit Vice, Group Nine, Vox Media: BuzzFeed-CEO Jonah Peretti denkt öffentlich über Mega-Fusion digitaler US-Publisher nach

    Um der Konkurrenz der großen Plattformen und Social-Media-Konzerne im Werbemarkt etwas entgegenzusetzen, denkt Jonah Peretti, Gründer und CEO von BuzzFeed, über einen bemerkenswerten und einzigartigen Schritt nach – die Fusion sechs großer Digital-Publisher und Web-Pioniere. Bemerkenswert ist das auch, weil Peretti seine Gedanken und Pläne der Öffentlichkeit preisgibt – was vermuten lässt, wie schwierig das Mega-Vorhaben zu realisieren ist.

  3. Ausbau des US-Geschäfts: Springer investiert weiter in Group Nine Media mit NowThis und Thrillist

    Gemeinsam mit Discovery Communications Inc. und dem Finanzinvestor Lerer Hippeau hat Axel Springer im vergangenen Jahr mehrere US-Beteiligungen zur Group Nine Media zusammengelegt. Nun pumpen die Anteilseigner weiteres Kapital in Joint Venture, das Digital-Unternehmen wie NowThis, Thrillist oder The Dodo beherbergt. Insgesamt fließen 40 Millionen US-Dollar.