1. Vermeintliches Enthüllungsportal Grimmeleaks: Kölner Studenten spielen Grimme-Jury

    Verwirrung am Tag der Nominierung. Fast zeitgleich mit der Bekanntgabe der Kandidaten für die Online Grimme Awards ging auch eine vermeintliche Whistleblower-Seite online, die behauptete die Gewinner bereits zu kennen. Hinter Grimmeleaks steckt allerdings ein Kunstprojekt des Instituts für Medienkultur und Theater der Universität Köln.