1. Dramatischer München-„Tatort“ holt Tagessieg mit über 9 Mio.

    „Am Ende des Flurs“ hatten die Miroslav Nemec und Udo Wachtveitl diesmal im „Tatort“ zu ermitteln. Über 9 Mio. Zuschauer sahen, wie in dem Krimidrama die Freundschaft der beiden Kommissare bröckelte. Bei ProSieben fehlte ein deutlicher Halbfinalaufschwung für die verlegten „Topmodels“.

  2. Möhring-„Tatort“ verpasst erstmals 10-Mio.-Marke, siegt aber souverän

    Angesichts der grandiosen Quoten-Entwicklung des „Tatorts“ müssen Zuschauerzahlen von weniger als 10 Mio. derzeit ja schon beinahe als kleine Enttäuschung gewertet werden. Wotan Wilke Möhring erreichte am Sonntag 9,57 Mio., gewann damit aber haushoch die Quoten-Charts undwar auch im jungen Publikum die Nummer 1.

  3. „Tatort“-Wiederholung verliert gegen „Inga Lindström“

    Vielleicht sollte sich die ARD mal wieder etwas anderes einfallen lassen, als an Feiertagen alte „Tatorte“ zu wiederholen. Zwar landete „Hochzeitsnacht“ aus Bremen über den Sender-Normalwerten, doch mit normalen Quoten von „Tatort“-Premieren hatte der Film nichts zu tun. Er verlor sogar gegen „Inga Lindström: Sommerlund für immer“.

  4. Münster-„Tatort“ verfehlt eigenen Alltime-Rekord nur knapp

    Der „Tatort“ aus Münster bleibt abseits des Fußballs das Maß aller Dinge im deutschen Fernsehen. 12,78 Mio. Krimifans sahen am Sonntag den neuesten Fall „Der Hammer“ – nur 210.000 weniger als beim eigenen Rekord mit „Summ, Summ, Summ“ vor einem Jahr. Auch „Günther Jauch“ stieß danach auf großes Interesse.

  5. Jochen Schropp moderiert Clipshow im National Geographhic Channel

    Der National Geographic Channel zeigt ab 17. April die deutsche Version der Clipshow „Science of Stupid“. Präsentieren wird sie Jochen Schropp, zuletzt u.a. Moderator der Vox-Shows „Grill den Henssler“ und „X Factor“.