1. Smart-Speaker-Boom: Sonos startet erfolgreich an der Börse – dennoch droht das Schicksal von GoPro und FitBit

    Der Lautsprecher-Spezialist Sonos ist in der vergangenen Woche erfolgreich an der US-Technologiebörse Nasdaq debütiert. Die Kalifornier konnten ihren im Vorfeld reduzierten Ausgabekurs deutlich überbieten und werden nach zwei Handelstagen mit Kurszuwächsen von in der Spitze über 50 Prozent bereits mit mehr als zwei Milliarden Dollar bewertet. Doch ist der Pionier von vernetzten Lautsprechern langfristig der stimmgesteuerten Speaker-Offensive der Tech- und Internetriesen Amazon, Google und Apple gewachsen?

  2. Studie zu Sprachassistenten: Die Deutschen sind offen für Alexa, Siri & Co. – aber fürchten sich um ihre Daten

    Die Deutschen kommunizieren immer öfter mit Amazons Alexa und ihrer Konkurrenz von Google, Apple und Microsoft. Allein im dritten Quartal 2017 sollen sich über sieben Millionen Smart Speaker verkauft haben. Doch wo viel Freude über die Technik, da viel Misstrauen: Eine repräsentative Studie von nextMedia.Hamburg zeigt, dass sich 77 Prozent der Deutschen unsicher in Bezug auf den Datenschutz fühlen.

  3. Marktübersicht Smartspeaker: Das bieten und können Amazons Echo, Googles Home, Apples HomePod und Sonos One

    Die Zahlen sprechen eine klare Sprache: Smartspeaker gehören zu den Technik-Trends der Stunde. Alleine Amazon verkaufte im vergangenen Jahr nach eigenen Angaben “mehrere zehn Millionen” Echo-Geräte. Doch welchen schlauen Lautsprecher soll man kaufen? Was bieten Amazons Echo-Familie, Googles Home-Boxen, Apples HomePod oder auch der Sonos One für ihren Preis?

  4. "Das Radio hat sein Monopol verloren": Wie Sprachsteuerung und Audio-Formate den Medienmarkt revolutionieren

    Audio-Formate und Sprachassistenten befinden auf dem Vormarsch und werden auch 2018 eines der Trendthemen in der Medienbranche sein. Neben dem Smartphone machen so genannte Smart Speaker wie Amazons Echo oder Google Home das Feld der Audio-Inhalte für Redaktionen und Content-Produzenten interessanter. MEEDIA zeigt, welche Werkzeuge notwendig sind, um sich als Medienanbieter durchzusetzen.

  5. Echo-Konkurrenz: Auch Facebook arbeitet angeblich an einem Smart Home-Assistenten

    Der Wettlauf um Smart Home ist voll entbrannt: Amazon landete bereits vor Jahren mit dem smarten Lautsprecher Echo einen Überraschungshit, Google zog im vergangenen Jahr mit Google Home nach, und auch Apple schickt sich mit dem HomePod bald an, das Wohnzimmer zu übernehmen. Nach Informationen der taiwanischen Wirtschaftszeitung DigiTimes dürfte ein anderer Internet-Gigant dem Trio bald Konkurrenz machen: Auch Facebook arbeitet demnach an einem Smart Home-Assistenten, der mit einem 15 Zoll großen Touchscreen daherkommen soll.

  6. I/O: Google bringt seinen digitalen Assistenten auf das iPhone und launcht die smarte Foto-Erkennung Google Lens

    Im Shoreline Amphitheatre in Mountain View stellte der Internetpionier auf der alljährlichen Entwicklerkonferenz I/O seine Software-Neuheiten vor. Ganz vorne dabei: Der Launch des Google Assistants für das iPhone. Künftig können also auch Apple-Nutzer per Sprachbefehl „Ok Google“ nach dem Wetter & Co fragen. Zudem kündigte Google-CEO Sundar Pichai Verbesserungen für Google Home, Google Photos und YouTube an – und stellte die neue Android-Version vor.

  7. Jetzt auch Apple: iKonzern soll an einem Heimassistenten wie Amazons Echo und Google Home arbeiten

    Smart Home-Assistenten sind der letzte Schrei im fortschrittssüchtigen Silicon Valley. Amazon landete mit seinem Sprachsteuerungslautsprecher Echo in den USA einen Überraschungshit, Platzhirsch Alphabet zog letzte Woche mit seinem Konter Google Home nach. Nun soll auch Apple an einem Smart-Home-Speaker arbeiten, berichtet das gewöhnlich gut informierte Techportal The Information. Der Techpionier soll nach intensiver Diskussion sogar bereit sein, Siri für Entwickler zu öffnen.

  8. Analysten-Debatte über Innovations-Manko im Konzern: Wird Apple zum neuen Blackberry?

    Der Abwärtstrend ist beunruhigend: Apple brechen die Umsätze in allen großen Konzernsparten weg. iPhone, iPad, der Mac: Alles schrumpft zweistellig. Doch das könnte erst der Anfang vom Ende des Apple-Imperiums sein, mutmaßt der intime Apple-Kenner Marco Arment. In einem viel diskutierten Blog-Post ergründet der Tech-Unternehmer, ob Apple dabei sein könnte, den nächsten großen Trend zu verpassen – wie Blackberry seinerzeit beim iPhone.