1. Google verschenkt Geld an Rhein-Zeitung, Tagesspiegel und WirtschaftsWoche

    Mit dem 150 Millionen Euro schweren Digital News Innovation Fonds will Google digitale Journalismus-Projekte in Europa fördern. Zahlreiche Verlage haben sich für eine Förderung beworben, jetzt hat Google entschieden, wer als erstes Geld bekommt und verteilt etwas über 27 Mio. Euro an Projekte in 23 Ländern. Hierzulande profitieren u.a. die Rhein-Zeitung, der Tagesspiegel und die WirtschaftsWoche.

  2. Spiegel, Süddeutsche, Bauer und andere treten Googles Digital News Initiative bei

    Die Digital News Initiative, deren Gründung Google am Dienstag bekannt gab, sorgt offenbar für viel Aufsehen in der Branche. Bereits nach zwei Tagen verkündet Google neue Mitglieder: u.a. Der Spiegel, die Süddeutsche Zeitung, Der Tagesspiegel, die Bauer Media Group und die Neue Osnabrücker Zeitung.

  3. Golem.de zieht erste Bezahl-Bilanz: 1.600 Abos in sechs Monaten sind OK … aber nicht genug

    Das IT-Portal Golem.de hat im August 2014 ein weiches Bezahlmodell eingeführt. Nutzer können ein bezahltes Abo abschließen, um eine werbefreie Seite und einige Zusatz-Funktionen zu bekommen. Nun zieht Golem-Chefredakteur Benjamin Sterbenz eine erste Bilanz, die durchwachsen ausfällt. Rund 1.600 bezahlte Abos kann Golem.de Ende 20114 vorweisen. Das Potenzial sei noch bei weitem nicht ausgeschöpft, meint der Chefredakteur.