1. Als hätte es #MeToo nie gegeben: Warum "Germany’s Next Topmodel" die Seximus-Debatte verhöhnt

    Kritik an „Germany’s Next Topmodel“ ist nicht neu. Ein Exempel für weibliche Selbstbestimmung oder ein realistisches Körperbild war das Castingformat noch nie, doch angesichts monatelanger Sexismus- und Gleichstellungsdebatten wirkt das Zurschau- und gleichermaßen Bloßstellen junger Mädchen nur noch wie blanker Hohn.

  2. „GNTM“ vs. „Dschungelcamp“: Models sind Werbekunden mehr wert als C-Promis im Kakerlakensumpf

    Langbeinige Mädchen, die sich Shooting für Shooting Heidi Klums Kritik aussetzen – das gefällt nicht nur den Zuschauern, sondern auch der Werbewirtschaft. Sie investierte in diesem Jahr die Rekordsumme von 65,7 Millionen Euro in die 12. Staffel von „Germany´s Next Topmodel“. Zum Vergleich: RTL konnte mit seinem „Dschungelcamp“ lediglich 38,6 Millionen einnehmen.

  3. Werbe-Liebling „Germany’s Next Topmodel“: 157 Unternehmen werben zur Halbzeit in der ProSieben-Show

    Wer im Rahmen von „Germany’s Next Topmodel“ werben will, muss tief in die Tasche greifen: Ein 30-sekündiger Spot kostet in diesem Jahr zwischen 52.200 und 87.390 Euro, wie das Media-Monitoring-Unternehmen XAD Service ausgewertet hat. Darüber hinaus hätten in den ersten acht Folgen der ProSieben-Modelshow bisher 157 Firmen das attraktive Werbeumfeld genutzt.

  4. Prüfung nach Magersuchts-Vorwürfen: „Germany’s Next Topmodel“ verstößt nicht gegen Jugendschutz

    „Germany’s Next Topmodel“ macht krank, hieß es Anfang des Jahres in einer Studie des Internationalen Zentralinstituts für Jugend- und Bildungsfernsehen (IZI). Demnach fördere die Sendung Essstörungen. Doch die Kommission für Jugendmedienschutz (KJM) kam jetzt zu dem Schluss: „GNTM“ verstößt nicht gegen den Jugendschutz.

  5. „Großer Quatsch“: ProSieben dementiert GNTM-Sparprogramm und Hayo-Rauswurf

    Die Bild-Zeitung berichtete am Dienstagabend, dass sowohl Wolfgang Joop als auch Thomas Hayo die Casting-Show „Germany’s Next Topmodel“ aus Kostengründen verlassen müssten. Im Rahmen eines Sparprogramms solle die Sendung außerdem komplett überarbeitet werden. Gegenüber MEEDIA stellt ein ProSieben-Sprecher jedoch klar: „Das ist großer Quatsch.“

  6. Heidi Klum im Alleingang: „GNTM“ ab sofort ohne Wolfang Joop und Thomas Hayo

    Die letzte „Germany’s Next Topmodel“-Staffel hatte so wenig Zuschauer wie nie – und jetzt zieht ProSieben offenbar Konsequenzen. Wie die Bild-Zeitung am Dienstag Abend berichtete, müssen Wolfgang Joop und Thomas Hayo die Jury der Casting-Show aus Kostengründen verlassen. Außerdem sei geplant, das gesamte Konzept der Sendung zu überarbeiten.

  7. Periscope, der neue Medien-Hype: „Live-Streaming wird den Journalismus verändern“

    Spätestens seit Bild-Reporter Daniel Cremer mit Hilfe der Streaming-App Periscope live über den Abbruch des Finales von „Germany’s Next Topmodel“ berichtete, ist die Live-Streaming-App im Bewusstsein vieler Medienmacher angekommen. Dort wird sie auch noch lange bleiben. Davon sind Top-Journalisten wie Bild-Boss Kai Diekmann oder Focus-Chef Ulrich Reitz überzeugt. Der sagt sogar: „Ich bin sicher, dass Live-Streaming den Journalismus verändern wird“.

  8. Nach Vanessas „GNTM“-Sieg: Cosmopolitan aktualisiert Cover

    Das wirklich Beste aus der vertrackten Situation rund um das abgebrochene „GNTM“-Finale hatte noch die Cosmopolitan gemacht. Weil es unmöglich war die Siegerin – wie es eigentlich Tradition ist – auf die Titelseite zu packen, produzierte die Redaktion einfach drei Cover mit allen potentiellen Gewinnerinnen. Jetzt, wo mit Vanessa tatsächlich eine Siegerin feststeht, kommt das Heft noch einmal aktualisiert an die Kioske.

  9. Nach GNTM-Abbruch: neues Cosmopolitan-Cover mit drei Motiven

    Nach dem Abbruch der ProSieben-Show „Germany’s next Topmodel“ musste die Frauenzeitschrift Cosmopolitan in Deutschland ihre geplante Titelseite verändern. Statt mit der Siegerin des Wettbewerbs erscheint das nächste Heft am Donnerstag mit drei verschiedenen Motiven.

  10. Trittbrettfahrer bei „DSDS“-Finale: Auch hier gab es eine Bombendrohung

    Am vergangenen Donnerstag ist die Livesendung des Finales von „Germany’s Next Topmodel“ wegen einer Bombendrohung abgebrochen worden – und nur zwei Tage später wurde auch beim „DSDS“-Finale Bombenalarm ausgelöst. Allerdings konnte hier schnell aufgeklärt werden, dass es sich um einen Trittbrettfahrer handelt.