1. "Gladbeck" verliert fast eine Million Zuschauer und unterliegt deutlich dem "Bergdoktor", "Topmodels" fallen auf schwächsten Marktanteil seit 2015

    Der Zweiteiler „Gladbeck“ lockte zum Abschluss am Donnerstag längst nicht mehr so viele TV-Zuschauer an wie beim Auftakt am Mittwoch. Statt 4,99 Mio. sahen noch 4,06 Mio. zu, der Marktanteil fiel von 15,3% auf 12,1%. Den Tagessieg holte so unangefochten „Der Bergdoktor“ vom ZDF mit 6,36 Mio. Sehern. Bei den 14- bis 49-Jährigen gewann „Der Lehrer“ von RTL, „Germany’s next Topmodel“ hingegen büßte im Vergleich zur Vorwoche deutlich ein.

  2. "Gladbeck"-Zweiteiler startet vor allem im jungen Publikum stark, "Bachelor" endet mit bester Final-Quote seit 2014

    Der Auftakt des Zweiteilers „Gladbeck“ hat dem Ersten am Mittwoch den Prime-Time-Sieg beschert. 4,99 Mio. haben zugeschaut, ein guter, aber nicht herausragender Marktanteil von 15,3%. Im jungen Publikum lief es mit 15,0% vergleichsweise noch besser, den Sieg holte sich hier aber das Finale des „Bachelors“, das mit 2,22 Mio. 14- bis 49-Jährigen so viele einschalteten wie seit 2014 nicht mehr.

  3. Der gebändigte Schrecken: Warum der ARD-Zweiteiler "Gladbeck" ein großes Event, aber kein großartiger Film ist

    30 Jahre später kommt die Gladbecker Geiselnahme erneut ins Fernsehen, diesmal bewusst als Spielfilm gestaltet. Die bizarre Irrfahrt zweier Gangster durch die Republik war der erste „Echtzeit“-Krimi, der auf allen Medienkanälen zu verfolgen war – lange vor der Internet- und Social Media-Ära. Dem Drama, bei dem zwei Geiseln starben, widmet die ARD einen Zweiteiler. Eine Filmkritik von Bernd Gäbler.