1. „Unterschichtenorientierte Berichterstattung“ – Medienschelte von BGH-Richter Thomas Fischer

    Thomas Fischer ist Vorsitzender Richter des 2. Strafsenats des Bundesgerichtshofs und viel gelesener Kolumnist bei Zeit Online. Im Interview mit dem Deutschlandfunk hat er bei Journalisten, die über Gerichtsprozesse berichten, mangelnde Sachkenntnis kritisiert. Die Gerichtsberichterstattung werde häufiger als früher mit unqualifizierten Leuten besetzt.

  2. Journalisten bei Gericht: Bundesverfassungsgericht stützt Pressefreiheit

    Richter dürfen die Pressefreiheit von Gerichtsreportern nicht willkürlich einschränken. Das stellte das Bundesverfassungsgericht in einem vorläufigen Beschluss klar. Der Axel Springer Verlag hatte im Fall eines durch Missbrauch zu Tode gekommenen Mädchens gegen eine Verfügung des Landgerichts Hamburg geklagt. Nach der wurde Journalisten nur sehr eingeschränkt Zugang zum Prozess gewährt. MEEDIA sagt, ob und wie der Beschluss aus Karlsruhe Journalisten hilft.