1. Darum war das „Stern“-Interview mit Gerhard Schröder ein echter Scoop

    Warum tritt Patricia Schlesinger nur als ARD Vorsitzende zurück, aber nicht als RBB-Intendantin? Wolf Schneider regt sich über das Gendern auf. Der „Stern“ landet mit dem Gerhard Schröder-Interview einen echten Scoop. Und wir brauchen mehr Wurstwaren auf Twitter. Die MEEDIA-Wochenrückblick-Kolumne

  2. Fragdenstaat.de druckt nach Niederlage vor Gericht erstmals Printausgabe

    Das Online-Portal fragdenstaat.de, das sich als Anfrage-Plattform unter anderem für „Mitmach-Kampagnen, strategische Klagen“ versteht, bringt seine Inhalte erstmals zu Papier. Der Druck der Zeitung ist eine Protestaktion gegen eine Entscheidung des Berliner Verwaltungsgerichts.

  3. Der „Welt“-Chef schläfert kündigungswillige Abonnenten ein

    Die Mediengruppe RTL bastelt mit Jan Hofer und Hape Kerkeling weiter an ihrer Seriositäts-Offensive. Gerhard Schröder verdingt sich als Wurst-Fluencer. Und „Welt“-Chef Ulf Poschardt sediert kündigungswillige Abonnenten. Die MEEDIA-Wochenrückblick-Kolumne.

  4. Rügenwalder hängt sich an Gerhard Schröders Currywurst-Post ran

    Altkanzler Gerhard Schröder ist bekannt für seine Aktivität auf LinkedIn – binnen recht kurzer Zeit hat er knapp 66.000 Follower gesammelt. Jetzt dürften noch etliche hinzukommen, er hat einen flammenden Post pro Currywurst in der VW-Kantine abgesetzt. Wursthersteller Rügenwalder surft auf dieser Welle mit.

  5. Altkanzler Gerhard Schröder wird Publizist bei „T-Online.de“

    „T-Online.de“ hat Altkanzler Gerhard Schröder als Publizisten verpflichtet. Er soll künftig regelmäßig als Gastautor dort schreiben.

  6. Altkanzler Gerhard Schröder verteidigt Helmut Newtons Brüste bei Linkedin

    Altkanzler Gerd Schröder staunte nicht schlecht, als er von Linkedin wegen eines kulturell wertvollen Videos zum Thema Helmut Newton angepflaumt wurde. „Focus“-Print Redakteure werden immer noch fuchsig, wenn man sie mit Onlinern verwechselt. Warum müssen Gerichte eigentlich Pressemitteilungen verschicken, ohne dass es ein Urteil gibt? Und – Überraschung – es gibt hier und da noch Presserabatte, man sollte sie aber nicht in Anspruch nehmen. Die MEEDIA-Wochenrückblick-Kolumne.

  7. Altkanzler Schröder will juristische Schritte gegen „Bild“ einleiten

    Der Kremlkritiker Nawalny sprach in einem „Bild“-Interview über „verdeckte Zahlungen“ Putins an Gerhard Schröder. Der Altkanzler geht nun juristisch gegen die Zeitung vor.

  8. Gerhard Schröder führt das Politiker-Ranking bei Linkedin an

    Altkanzler Gerhard Schröder ist der aktuell erfolgreichste (Ex)-Politiker auf der Business-Plattform Linkedin., gefolgt vom Grünen Omid Nouripour. Auf Platz 3 landet Linkedin-Newcomer Jens Spahn (CDU). Die Kommunikationsberatung Cocodibu ermittelt jeden Monat die reichweitenstärksten Politiker bei dem Business-Netzwerk.

  9. Cicero bittet Gerhard Schröder „auf eine Currywurst“

    Lange bat „Zeit“-Chefredakteur Giovanni di Lorenzo Altkanzler Helmut Schmidt zum Gespräch „auf eine Zigarette“. „Cicero“ lässt die Idee nun mit Altkanzler Gerhard Schröder aufleben. Bei ihm geht es aber um die Wurst

  10. Insta-Star Gerd Schröder und die Bromance von Paul und Julian

    Bei der Auseinandersetzung zwischen der Bild und Christian Drosten flogen die Fetzen. Runterkühlen konnte man sich mit einem Bromance-Interview in der Horizont. Van Laack zeigt, wie weit es marken- und maskenmäßig nach unten geht. Und Soyeon Schröder-Kim jazzt das Insta-Game ihres Gatten Gerd mächtig nach oben. Die MEEDIA-Wochenrückblick-Kolumne