1. Nach Butter-Absage: Hamburger Agentur KNSK zieht für die SPD in den Bundestagswahlkampf

    Die Vorbereitungen für den anstehenden Bundestagswahlkampf laufen in den Parteizentralen längst auf höchsten Touren. Nachdem die CDU offenbar die Kreativ-Stars von Jung van Matt als Werber gewinnen konnten, hat sich nun auch die SPD für eine Agentur entschieden. Den noch zu benennenden Spitzenkandidaten der Sozialdemokraten sollen die Hamburger Werber von KNSK möglichst erfolgreich verkaufen. Entsprechende Spekulationen bestätige KNSK auf MEEDIA-Anfrage. Letzter politischer Auftraggeber der Hanseaten: Martin Schulz.