1. „Die Medien sind unverzichtbar für die Demokratie“: George W. Bush kritisiert Donald Trump in NBC-Interview

    Seltener TV-Auftritt des 43. Präsidenten der USA: George W. Bush stellte sich in der NBC-Sendung „Today“ den Fragen von Moderator Matt Lauer – und hielt dabei nicht mit Kritik an Donald Trump zurück. „Ich erachte die Medien für eine Demokratie als unverzichtbar“, antwortete Bush auf Donald Trumps jüngste Einstufung der „Lügenmedien“ als „Volksfeind“. Zudem forderte Bush „Antworten“ auf die Verbindung der Trump-Administration zu Russland. Im Social Web erntete George W. Bush für den Auftritt einen früher kaum für möglich gehaltenen Zuspruch…

  2. Wer zuletzt lacht … der Spiegel-Fauxpas mit dem lachenden George W. Bush

    Dumm gelaufen. Auf Spiegel Online präsentierte die Redaktion des Hamburger Nachrichtenmagazins stolz, wie sich der frühere US-Präsident George W. Bush angeblich über eine Spiegel-Titelstory aus dem Jahr 2008 amüsiert, ohne dass Bush der für seine Politik vernichtende Inhalt der Titelstory aufgefallen sei. Problem: Der US-Präsident hält auf dem Foto tatsächlich ein sechs Jahre älteres Cover in Händen – mit einer für ihn positiven Heftgeschichte.

  3. Eisdusche für den Präsidenten: George W. Bush erträgt es mit Fassung

    Ausgerechnet George W. Bush, nicht gerade der beliebteste Elder Statesmann der USA, hat die Ice Bucket Challenge mehr oder weniger freiwillig akzeptiert und sich von seiner Frau Laura als erster Politiker von Weltrang übergießen lassen. Während Barack Obama und Angela Merkel (noch) kneifen, reicht der 43. Präsident der USA den Eimer an seinen Vorgänger weiter.