1. Georg Diez: „Journalismus könnte viel mehr sein“

    Lässt sich als Journalist eine Vision verfolgen? Nicht in der alten Medienwelt, meint Georg Diez. Als Chefredakteur des Hamburger The New Institute hat er sich ein nicht gerade kleines Ziel gesetzt: die Welt zu verändern.

  2. Die MEEDIA-Longreads der Woche

    Montag ist MEEDIA-Tag. In unseren Longreads analysieren wir diese Woche unter anderem die Stellenpolitik der Verlagswelt, interviewen Georg Diez und besuchen die „Abendzeitung“ in München.

  3. Nach Abgang von Jan Fleischhauer: Auch der Kolumnist und Autor Georg Diez verlässt den Spiegel

    Nach dem Kolumnisten Jan Fleischhauer verliert der Spiegel einen weiteren namhaften Autoren: Georg Diez wird Ende September den Verlag verlassen, wie der Spiegel auf Nachfrage bestätigte. Neun Jahre lang war er für das Medienhaus tätig und schrieb bis zum vergangenen Jahr unter anderem die Kolumne „Der Kritiker“ auf Spiegel Online. Nun wird er sich eigenen Projekten widmen.

  4. Von wegen Zeitenwende: Warum das Wahlergebnis trotz AfD für Politik und Medien keine Katastrophe ist

    Es kam so, wie es abzusehen war, wenn auch um zwei oder drei Prozentpunkte höher als von den Demoskopen prognostiziert: Die rechte AfD zieht mit einem gut zweistelligen Ergebnis aus der Bundestagswahl in den Bundestag ein. Die Reaktionen in Politik und Medien schwanken zwischen Entsetzen, Aktionismus und Selbst-Geißelung. Das ist unnötig, denn das Wahlergebnis bietet auch Chancen und Perspektiven. Ein Kommentar.

  5. “Niete”, Großmaul” – Matussek beschimpft Ex-Kollegen

    Der Autor Matthias Matussek ist nach 26 Jahren beim Spiegel zu Springers Welt gewechselt. Im Interview mit dem Debattenmagazin The European keilt er nochmal kräftig gegen den Spiegel und einzelne Ex-Kollegen aus, die er wahlweise als “Niete”, “Großmaul”, “Verräter” und “Schienbeintreter” beschimpft.