1. Ex-Focus-Mann Kunz ist neuer Chefredakteur der ADAC Motorwelt

    Endlich ist ein Nachfolger für Michael Ramstetter gefunden. Am 1. Oktober 2014 übernimmt Martin Kunz die Chefredaktion der ADAC Motorwelt. Derzeit ist er noch Direktor der Akademie der Bayerischen Presse. Kunz soll das Club-Magazin zusammen mit der stellvertretenden Chefredakteurin Elisabeth Schneider verantworten.

  2. Keine Kameras: Sender kritisieren Filmverbot auf ADAC-Versammlung

    Der ADAC hatte nach dem „Gelbe Engel“-Skandal mehr Transparenz versprochen. Jetzt erheben ARD und ZDF Vorwürfe gegen den Automobilclub, weil er auf seiner jährlichen Mitgliederversammlung Filmaufnahmen untersagen will. Trotzdem, sagt der ADAC, werde die Berichterstattung nicht gefährdet.

  3. Millionenschwere Imagekampagne: ADAC will wieder der „Gelbe Engel“ sein

    Pannenhilfe in eigener Sache: Der ins Taumeln geratene ADAC versucht wieder auf die Beine zu kommen. Laut Handelsblatt soll eine millionenschwere Imagekampagne helfen, den Gelben Engel wieder aufleben zu lassen. Im Mittelpunkt sollen die „klassischen Serviceleistungen“ stehen, der Club will „zurück zum Kern“.

  4. ADAC-Skandal: Autobauer geben mehr als 40 „Gelbe Engel“ zurück

    Die einstige Trophäe ist nur noch ein Symbol des Betrugs: Laut Bild am Sonntag haben Daimler, BMW und VW angekündigt, alle Auszeichnungen des ADAC-Preises „Gelber Engel“ zurückgeben zu wollen. Mittlerweile hat sich bestätigt, dass der Automobilclub bereits seit Jahren Teilnehmerzahlen und Rangfolgen manipuliert hat.

  5. ADAC: Präsident weg, Hersteller pfeifen auf Gelbe Engel

    Der Skandal beim ADAC ist noch lange nicht ausgestanden: Am Montag gab nicht nur der bisherige Präsident Peter Meyer seinen Posten auf. Zudem veröffentlichte Bild die im Auftrag des Vereins angefertigte Deloitte-Studie, die die Manipulationen an der Wahl zum „Auto des Jahres“ detailliert darstellt. Daimler und BMW kündigten an, ihre Auszeichnungen für den Gelben Engel zurückzugeben.

  6. ADAC stellt Autopreis Gelber Engel ein

    Nach dem Skandal um die gefälschten Zahlen beim ADAC-Autopreis Gelber Engel will der Club auf die Ausrichtung des Preises zukünftig verzichten. Im Interview mit der Automobilwoche gesteht Präsident Peter Meyer ein, dass der Gelbe Engel keine Zukunft mehr habe. „Das war ein Totalschaden.“