1. Nach Tor-Jubel: britischer Physiotherapeut erntet Häme, wird sogar für tot erklärt

    So nah liegen Freude und Leid beieinander: Als Gary Lewin, Physiotherapeut der englischen Nationalelf, das 1:1 gegen Italien bejubelte, sprang er offenbar so wild in der Luft herum, dass er kurze Zeit später mit einem angeknacksten Knöchel auf dem Boden lag und abtransportiert werden musste. Zwischenzeitlich wurde Lewin in der Wikipedia sogar für tot erklärt.