1. Ab Dezember: ProSieben-Wissensformat "Galileo" bekommt eigenes Printmagazin

    Das ProSieben-Magazin Galileo wird ab dem 7. Dezember auch in Printform erscheinen. Das berichtet das Portal Clap. Pünktlich zum 20. Jubiläum des TV-Formats wird sich das Heft um „alltagstaugliche und aktuelle Themen“ kümmern und alle zwei Monate erscheinen. 80.000 Exemplare sollen zunächst gedruckt werden.

  2. Nach der Böhmermann-Wutrede: Warum der digitale Boulevard von Bento, Watson, Vice & Co. besser ist als sein Ruf

    Der ZDF-Komiker Jan Böhmermann sorgte vergangene Woche mit einer 20-minütigen Wurede gegen die Millennial-Website Bento, ein Ableger von Spiegel Online, für Aufsehen. Böhmermanns Urteil war vernichtend. Aber sind junge, auf Unterhaltung getrimmte Websites wie Bento, Buzzfeed, Noizz, Watson oder Vice wirklich so schlimm? Bei genauerem Hinsehen zeigt sich, dass sich hier eine Art neuer, digitaler Boulevard herausgebildet hat. Ein Kommentar.

  3. „Bergdoktor“ chancenlos gegen „Tatort“, Sat.1-Neustart „Liebe leicht gemacht“ floppt

    Gegen eine bärkenstarke „Tatort“-Wiederholung konnte „Bergdoktor“ Hans Sigl im ZDF wenig ausrichten. RTL punktete mit Formel 1, während ProSieben mit „American Hustle“ ziemlich Pech hatte. „Grill den Henssler“ muss bei Vox im „Sommer Special“ nach furiosem Auftakt etwas kleinere Würstchen grillen, bleibt aber erfolgreich. (Update!)

  4. Mafia- und Drogenreport statt „Halligalli“: ProSieben setzt im Sommer auf Wissensformate

    Es wird kein leichter Sommer für die Privaten: Mit der Europameisterschaft in Frankreich und den Olympischen Spielen in Rio stehen gleich zwei sportliche Großereignisse an, die Millionen von TV-Zuschauern auf die öffentlich-rechtlichen Kanäle locken. Die Konkurrenz von ProSieben gab nun einen ersten Einblick, mit welchem Programm sie gegensteuern will – und setzt in der Spät-Prime auf sehenswerte Reportageformate.

  5. Dresdner Ermittler starten auf mittelmäßigem „Tatort“-Niveau, „Kitchen Impossible“ immer stärker

    Von 9,55 Mio. Zuschauern träumen zwar 99,99% aller anderen TV-Sendungen, doch für den „Tatort“ ist es eine mittelmäßige Zahl. Die Fälle der jüngsten zwei Jahre erzielten im Durchschnitt ziemlich genau diese Zahl. Eine solide Premiere also für die Ermittler aus Dresden. Alles andere als solide entwickelt sich die Vox-Reihe „Kitchen Impossible“, die im jungen Publikum inzwischen bei 12,4% angelangt ist.

  6. Jauchs RTL-Jahresrückblick fällt auf neuen Tiefstwert, „Lindenstraße“ holt beste Zuschauerzahl seit Februar

    Zum 20. Mal hieß es am Sonntagabend bei RTL „Menschen, Bilder, Emotionen“ – und der 20. Jahresrückblick war gleichzeitig der mit den wenigsten Zuschauern. 4,28 Mio. waren dabei – noch einmal 230.000 weniger als 2013. Die „Lindenstraße“ hingegen lief mit ihrer Live-Episode zum 30. Geburtstag so gut wie seit Februar nicht mehr – auch wenn die Zahlen nur für das ARD-Mittelmaß reichen.

  7. Die Verlierer der ersten „Newtopia“-Woche: „Alles was zählt“ und „Das perfekte Dinner“

    Obwohl „Newtopia“ im Laufe der Woche Zuschauer eingebüßt hat, ist die Realityshow bislang ein schöner Erfolg für Sat.1: Im Gesamtpublikum steigerte die Show den Marktanteil des Sendeplatz-Vorgängers „Navy CIS“ um 4%, bei den 14- bis 49-Jährigen sogar um 7,9%. MEEDIA hat untersucht, wem Sat.1 die Marktanteile geklaut hat. Ergebnis: vor allem RTL und Vox.

  8. AGOF-Analyse: MyVideo pusht seine Zahlen mit Songtexte.com und Ampya

    Wenn die eigenen Reichweiten stagnieren, holt man sich Partner an Bord und lässt ihre Zahlen mitzählen. Bei der IVW und der AGOF ist das leider gang und gäbe. Neuester Fall: MyVideo: Um fast 40% steigerte das Videoportal im Juli seine Nutzerzahl – allerdings nur, weil man nun auch Ampya und Songtexte.com hinzu zählt.

  9. Mediatheken-Charts: „Germany’s next Topmodel“ ist unschlagbar

    Die populärste deutsche TV-Sendung im Internet heißt „Germany’s next Topmodel“. Auch im April dominierte die Casting-Soap die Mediatheken-Rankings der AGF. Mit fast 480.000 Abrufen stellte die Sendung vom 17. April sogar einen neuen Rekord auf. Ebenfalls populär im Netz: die „heute-show“ und „Circus Halligalli“.