1. Brangelina-Scheidung: Auch Klambts OK bringt Sonderausgabe an den Kiosk

    Die Top-News der Brangelina-Scheidung wurde zum Ärger der People-Journalisten am Dienstagabend bekannt – da waren aber die Ausgaben der Klatschzeitschriften, die in den kommenden Tagen erscheinen sollten, schon in Druck. Die Bunte-Macher arbeiteten sofort daran, eine aktualisierte Ausgabe an den Kiosk zu bringen. Das OK-Magazin macht es ihnen nach – und liegt sogar noch früher im Regal.

  2. Die neuesten Reichweiten der Print-MA: Spiegel ist größter Gewinner, FAS verliert Leser

    Der Spiegel ist der große Gewinner der ma 2016 Pressemedien II. Mit rund 580.000 neuen Lesern konnten die Hamburger so viel Reichweite hinzugewinnen wie keine andere Zeitschrift. Die Tageszeitungen haben dagegen mit leicht sinkenden Werten zu kämpfen. Die Studie zeigt auch: Print ist trotz digitaler Angebote weiterhin „gesetzt“ – so lesen neun von zehn Menschen über 14 Jahren Zeitschriften.

  3. Der Markt der People-Magazine: massive Verluste für Bunte, inTouch, Closer, Gala & Co.

    Das Aus für die deutsche Version des Magazins People ist ein neuer Beweis dafür, wie schwer es das Segment der Promi-Magazine hierzulande mittlerweile hat. Auch die vor nicht allzu langer Zeit erfolgreich gestarteten inTouch und Closer schwächeln inzwischen, Bunte und Gala verloren in nur fünf Jahren 24,5% bzw. 31,1% ihrer Abonnenten und Einzelhandels-Käufern.

  4. Das Erwachen der Betriebsrat-Macht bei Axel Springer

    Der Betriebsrat bei Axel Springer macht auf Star Wars, der ehemalige Burda-Sprecher Nikolaus von der Decken bekommt ein wenig schmeichelhaftes Streiflicht gewidmet, Peter Bulo Böhling hat Bock auf ein neues Magazin und Bunte und Gala gingen mit der gleichen Titelstory schwanger. Im MEEDIA-Wochenrückblick.

  5. Heidi, Helene, Schumi und eine „Märchenhochzeit“: die meistverkauften People-Magazine

    Hunderttausende greifen wöchentlich im Einzelhandel zu klassischen People-Magazinen wie Bunte, Gala oder inTouch. Inklusive Abos und anderen Vertriebswegen sind es Millionen. Die IVW-Heftauflagen zeigen, welche einzelnen Ausgaben der Magazine besonders erfolgreich – und erfolglos – waren. MEEDIA hat nachgeschaut.

  6. Neubesetzung bei der Gala: Luise Wackerl wird Unterhaltungschefin

    Gleich drei Positionen werden im kommenden bei der Gala neu besetzt: Spätestens ab Mitte April 2016 wird Luise Wackerl neue Unterhaltungschefin. Ab dem 1. Februar 2016 unterstützt außerdem Philipp Coenen als stellvertretender Ressortleiter das Unterhaltungsressort. Janina Kirsch übernimmt ab dem 1.1.2016 die Position der Chefreporterin.

  7. Massive Verluste bei allen People-Magazinen: Closer verliert 20%, in sogar 35%

    War People die letzte große Neugründung im Bereich der Promi-Magazine? Betrachtet man die jüngsten Auflagenverluste von Bunte, inTouch, Closer, Gala, OK!, in und Grazia, kann man sich nur schwer vorstellen, dass noch jemand den Eintritt in diesen Markt wagt. Und auch die nicht IVW-geprüften Zahlen von People sind ja alles andere als ein Mutmacher.

  8. Haltet den “digitalen Hühnerdieb”! – Julian Reichelt und die hohe Kunst der Kollegen-Schelte bei Twitter

    Bild.de-Chef Julian Reichelt lehrt die hohe Kunst der Kollegen-Schelte auf Twitter. Die Gala nimmt ihr Sommer-Sonderheft mit geschwärzten Preisen huckepack. Closer probiert, ob es in Print genauso geschmacklos zugehen kann wie im Social Web. Und Abendblatt-Chef Lars Haider und Dieter Matz machen aus ihrer gegenseitigen Wertschätzung keinen Hehl. Der MEEDIA-Wochenrückblick.

  9. Clickbaiting bei Facebook: der schmale Grat zwischen nervig und geschmacklos

    Bei den Facebook-Auftritten ihrer Zeitschriften folgt die Bauer Media Group offenbar einer neuen Strategie: Seit einigen Monaten setzen die Social-Media-Redakteure auf extremes Clickbaiting – und haben ihre Postings mit einer Kombination aus Bildern, Rätseln und kreischenden Überschriften versehen. Die Grenze zur Geschmacklosigkeit ist dabei schnell überschritten, wie der aktuelle Fehltritt von TV Movie zeigt. Allein steht Bauer damit freilich nicht.

  10. Gala-Chefin verbietet ihren Kindern „GNTM“ zu schauen, aber…

    Für die Chefin eines People-Magazins ist dies schon eine erstaunliche Aussage. Gala-Macherin Anne Meyer-Minnemann gesteht in ihrem aktuellen Editorial, dass sie ihren Töchtern verbieten würde, „Germanys Next Topmodel“ zu sehen. Ihre Einschätzung, dass die Sendung schlechten Einfluss auf die Entwicklung junger Mädchen haben könnte, hält sie allerdings nicht davon ab, ständig über die Show zu berichten.