1. Neue Organisation für AdAlliance: Bertelsmann Werbebündnis soll Teamstruktur bekommen

    Die AdAlliance wird organisatorisch neu ausgerichtet. Künftig soll das Werbebündnis in Teams aufgeteilt werden, die sich inhaltlich in Mediaagenturen, größeren Einzelkunden und Spezialthemen aufsplittern. Bis Ende vergangener Woche konnte angeblich jeder Mitarbeiter für sich entscheiden, ob er dem neuen Zuschnitt des Werbebündnisses folgt. Denn für die Arbeitnehmer steigen die Anforderungen, da sie in der neuen Ausrichtung alle Kanäle – von TV bis Print – bedienen müssen.

  2. Neuzugang bei Ad Alliance: Spiegel schlüpft unter das Dach des Supervermarkters von G+J und RTL

    Mit vereinten Kräften gegen die Konkurrenz: Spiegel Media (ehemals Quality Channel) wird Partner der Ad Alliance von Gruner + Jahr und der Mediengruppe RTL. Das teilten die Unternehmen heute mit. Ab sofort sind damit die Medienmarken der Spiegel-Gruppe Bestandteil des Portfolios der vor einem Jahr gegründeten Vermarktungsallianz. Alle Partner agieren unter dem Dach der Ad Alliance eigenständig.

  3. Mit YouTubern und Instagramern: Gruner + Jahr steigt mit InCircles ins Influencer-Marketing-Geschäft ein

    Gruner + Jahr wittert Geschäfte im Segment des Influencer-Marketings und gründet mit InCircles eine eigene Plattform, die Werbekunden und „Multiplikatoren“ zusammenbringen soll. Das Angebot wird bei Gruners Vermarktungsspezialisten von e|MS angedockt, die das neue Aufgabengebiet übernehmen sollen. Zum Start enthält das InCircle-Portfolio nach Verlagsangaben rund 500 Influencer mit einer Reichweite von 13 Millionen Nutzern.