1. Rücktritts-Post: Mesut Özil verteidigt das umstrittene Erdogan-Foto – und rechnet mit den Medien ab

    Zehn Wochen nach den hoch umstrittenen Fotos mit dem türkischen Präsidenten Erdogan hat sich Mesut Özil erstmals zu den Vorkommnissen und Hintergründen geäußert. Der Mittelfeldstar von Arsenal London wählte als Kommunikationskanal die sozialen Medien und publizierte seine Statements am Sonntag in drei Teilen auf Facebook, Instagram und Twitter. In seinen in Englisch verfassten Erklärungen verteidigte Özil die Fotos, rechnete mit dem DFB, den Medien und Sponsoren ab – und verkündete schließlich seinen Rücktritt aus der Nationalelf. Auf Twitter überschlagen sich die Reaktionen.

  2. Frankreich ist neuer Fußball-Weltmeister, doch das Social Web feiert Kroatien als Sieger der Herzen

    Das Spiel ist aus: Frankreich ist nach einem 4:2-Sieg gegen Kroatien bei der 21. Fußball-Weltmeisterschaft in Russland neuer Titelträger. In einem spektakulären Finale setzte sich das Team von Trainer Didier Deschamps auch wegen der hoch umstrittenen Schiedsrichterentscheidungen gegen den Außenseiter von der Adria durch. In den sozialen Medien wurde Kroatien unterdessen als Sieger der Herzen gefeiert – nicht zuletzt wegen Präsidentin Kolinda Grabar-Kitarović und des fairen Umgangs mit der Niederlage.

  3. WM-Aus als Gruppenletzter! Deutschlands 0:2-Blamage gegen Südkorea schockt das Social Web

    Das Unvorstellbare ist wahr geworden: Erstmals in der Geschichte des deutschen Fußballs ist die DFB-Elf in der Vorrunde ausgeschieden. Und das mit Pauken und Trompeten: Nach einer uninspirierten und über weite Strecken kopflosen Vorstellung hat die Fußballnationalmannschaft sensationell ihr letztes Gruppenspiel gegen Südkorea mit 0:2 verloren – und ist damit Gruppenletzter. So schlecht schnitt eine DFB-Elf bei einer WM noch nie ab. Entsprechend schockiert reagieren Twitter-Nutzer.

  4. Brasilianische Sportreporterin am Rande eines WM-Spiels belästigt, aber sie reagiert geistesgegenwärtig

    Bei der Fußball-WM in Russland ist am Sonntag eine brasilianische Sportreporterin vor laufender Kamera sexuell belästigt worden. Doch geistesgegenwärtig drehte sie den Spieß um, entlarvte den Übeltäter und hielt ihm gleich mal eine deutliche Standpauke.

  5. 2:1 gegen Schweden: So feiern Twitter-Nutzer und die Mannschaft den Last-Minute-Sieg im Social Web

    Was für ein Spiel: Dank eines Traumtors von Toni Kroos in buchstäblich letzter Minute kann die deutsche Fußballnationalmannschaft weiter vom Achtelfinale träumen. Der Weg zum ersten Sieg bei der WM in Russland war allerdings lang: Gegen robuste Schweden lieferte sich das DFB-Team über 95 Minuten einen erbitterten Abnutzungskampf – dann schlug die Stunde des Mittelfeldstars von Real Madrid. Im Social Web überschlagen sich die Reaktionen: bei unzähligen Twitter-Nutzern, aber auch der Nationalelf selbst…

  6. 0:1 gegen Mexiko: Deutschland blamiert sich zum WM-Auftakt – und kassiert Häme im Netz

    Der Fehlstart ist perfekt: Erstmals seit 36 Jahren ist die deutsche Nationalmannschaft wieder mit einer Niederlage in einer Fußball-Weltmeisterschaft gestartet. Nach dem überraschenden 0:1 gegen Mexiko steht die DFB-Elf von Beginn an mit dem Rücken zur Wand. Zeigt die Mannschaft im nächsten Spiel gegen Schweden keine deutliche Leistungssteigerung, könnte die Fußball-Weltmeisterschaft in Russland bereits am nächsten Samstag beendet sein. Entsprechend spöttisch bis hämisch fallen die Reaktionen im Social Web aus.

  7. Das Risiko ist zu groß: ARD-Dopingexperte Hajo Seppelt verzichtet auf Reise zur WM in Russland

    ARD-Dopingexperte Hajo Seppelt wird nicht zur Fußball-Weltmeisterschaft nach Russland reisen. Wie die „Tagesthemen“ am Mittwoch berichteten, sei das Risiko für den 55 Jahre alten TV-Journalisten nach einer Analyse der Bundessicherheitsbehörden, darunter das Bundeskriminalamt (BKA), der Nachrichtendienste und das Landeskriminalamt Berlin (LKA), zu groß.

  8. Analyst: Twitter könnte größter Profiteur der Fußball-Weltmeisterschaft werden

    Es ist die größte Interneterfolgsgeschichte des laufenden Börsenjahres nach Netflix: das unerwartete Comeback der Twitter-Aktie. Seit Jahresbeginn liegt der lange Zeit kriselnde 280-Zeichendienst um bemerkenswerte 53 Prozent vorne. Glaubt man Analyst Rob Sanderson vom Brokerhaus MKM Partners, besitzt die Twitter-Aktie weiteres Potenzial. Ein Grund dafür: die nächste Woche beginnende Fußball-Weltmeisterschaft in Russland.