1. Funke Verlegerin Julia Becker

    Funke-Verlegerin Julia Becker verärgert die Zeitungsbranche

    Die Funke Mediengruppe will dem Zeitungsverband BDZV ab 2023 als Mitglied fernbleiben. Das ist für die Funke-Mitarbeiter, Gewerkschaften und den Verband misslich. Der muss demnächst den Vorstand neu besetzen.

  2. Julia Becker

    Funke-Verlegerin Julia Becker hält an Rückzug aus dem BDZV fest

    Der BDZV verliert einen seiner größten und wichtigsten Beitragszahler. Die Funke-Verlegerin Julia Becker will nicht in den Zeitungsverband zurückkehren.

  3. Gebäude der Funke Mediengruppe

    Warum sich Funke und Burda mit der Vermarkterfusion nur Zeit kaufen

    Die geplante Vermarktungsfusion zwischen Burda und Funke könnte vom Kartellamt grünes Licht bekommen. Doch die Allianz wird nicht reichen, um sich dauerhaft gegen den wachsenden Wettbewerbsdruck der US-Techriesen Google & Co. zu stemmen. Das könnte nur ein zentraler Großvermarkter.

  4. Gebäude der Funke Mediengruppe

    Funke und Burda wollen ihre Vermarktung fusionieren

    Die Fusion der Vermarktungsarme der Funke Mediengruppe und des Münchener Medienhauses Hubert Burda nehmen konkrete Züge an. Die Funke Mediengruppe hat beim Kartellamt einen entsprechenden Antrag gestellt, sich an der Vermarktung von Burda zu beteiligen.

  5. Jonas Rashedi und Catherin Hiller

    Neuer Geschäftsbereich „Data & Intelligence“ bei Funke

    Funke schafft das neue Geschäftsfeld Funke Data & Intelligence, das für die konzernweite Datenstrategie zuständig ist. Verantwortet wird der neue Bereich durch Jonas Rashedi und Catherin Hiller.

  6. Funke-Chefin Julia Becker und Springer CEO Mathias Döpfner

    Debatte um Verbleib der Funke Mediengruppe im BDZV

    Die Funke Mediengruppe hatte nach der Kritik an Springer-Chef Mathias Döpfner als BDZV-Präsident ihre Mitgliedschaft im Verband zum Jahresende gekündigt. Jetzt hatten Zeitungen wie die „FAZ“ eine Meldung von „EPD“ veröffentlicht, dass die Essener einen Verbleib im Verband nicht ausschließen. Doch das will Funke auf MEEDIA-Anfrage nicht bestätigen.

  7. André Aimaq wird CCO von Funke-Tochter Raufeld

    André Aimaq ist zurück. Der Gründer von Aimaq Rapp Stolle hat nach vier Jahren das Freelancer-Dasein aufgegeben. Anfang Juni hat er als Chief Creative Officer bei der seit 2016 zur Funke Mediengruppe gehörenden Contentmarketing-Agentur Raufeld angeheuert.

  8. Nils Florian Holl wird Digital Lead bei der „Berliner Morgenpost“

    Die zur Funke Mediengruppe gehörende „Berliner Morgenpost“ will ihre Digital-Abo-Strategie vorantreiben und mehr Reichweite auf der Seite aufbauen. Dazu holt das Unternehmen Nils Florian Holl, bisher Chef vom Dienst bei bild.de, in der neuen Position als Digital Lead zur „Berliner Morgenpost“.

  9. Funke-Chefin Julia Becker und Springer CEO Mathias Döpfner

    Nimmt Funke die geplante BDZV-Kündigung zurück? 

    Nach der Debatte um die Rolle von BDZV-Präsident Mathias Döpfner in der Affäre um Ex-„Bild“-Chef Julian Reichelt, hatte die Funke Mediengruppe angekündigt, ihre Mitgliedschaft zum Jahresende zu beenden. Jetzt könnten die Essener ihren Plan rückgängig machen.

  10. Papiermangel: Funke und NOZ wollen Seitenumfänge verringern

    Stark gestiegene Papierpreise und fehlendes Altpapier bringen Zeitungsverlage in die Bredouille. Sie müssen die Seitenumfänge verringern und überlegen sogar, einige gedruckte Titel vom Markt zu nehmen. Eine Rolle spielen dabei auch Amazon & Co.