1. Redaktionsfusion beim Spiegel: Betriebsrat fordert dreijährigen Kündigungsschutz für Mitarbeiter

    Das Ziel ist ambitioniert. Zum 1. Januar will das neue Chefredaktionsteam mit Ex-Manager Magazin-Chef Steffen Klusmann an der Spitze die Fusion der Print- und Online-Redaktion festzurren. Betriebsrat und Geschäftsführung ringen derzeit um die Einzelheiten der neuen Gemeinschaftsbetriebs. Wichtigster Eckpunkt: ein dreijähriger Kündigungsschutz für alle betroffenen Mitarbeiter.

  2. Manager Magazin Premium: Magazin stemmt sich mit neuem Digital-Produkt gegen Auflagenschwund

    Ein neues Digitalprodukt, ein größerer Heftumfang und ein kleineres Format fürs gedruckte Heft – Manager Magazin-Chefredakteur Steffen Klusmann baut das zum Spiegel Verlag gehörende Wirtschaftsmagazin aus und leicht um. Damit will der ehemalige FTD-Chefredakteur die Auflage der Zeitschrift aufpäppeln. Sie sank zuletzt unter die für die Anzeigenvermarkter magische Grenze von 100.000 Exemplaren.

  3. Paid Content beim manager magazin: Chefredakteur Klusmann will Premium-Inhalte kostenpflichtig machen

    Der Spiegel-Verlag setzt stärker auf Paid-Content im Netz. Auf der Webseite des zum Medienhaus gehörenden Wirtschaftstitels manager magazin sollen Inhalte teilweise kostenpflichtig werden. Geplant ist die Umsetzung der Maßnahme in wenigen Monaten. Leser sollen u.a. für Hintergrund-Reports zahlen. Damit will Chefredakteur Steffen Klusmann die Erlössituation von manager-magazin.de verbessern.

  4. Fröhliche Kainachten: die lustigen Adventsgrüße vom Bild-Chefredakteur

    Bild-Chef Kai Diekmann hat sich für seine Weihnachtspost mal wieder etwas ganz Besonderes einfallen lassen. Der ARD platzt die Aluhutschnur. Bilanz-Herausgeber Arno Balzer lernt zu twittern. Und Franz Josef Wagner mag keine Medienjournalisten. Schöne Bescherung im MEEDIA-Wochenrückblick.