1. „Kein Kausalzusammenhang“: ZDF-Journalistin scheitert mit Klage wegen ungleicher Bezahlung auch in 2. Instanz

    Frontal21-Redakteurin Birte Meier hatte das ZDF verklagt, weil sie sich wegen ungleicher Bezahlung gegenüber ihren männlichen Kollegen diskriminiert fühlte. Nun unterlag sie in zweiter Instanz vor dem Landesarbeitsgericht. „Ein Kausalzusammenhang zwischen Gehalt und Geschlecht“ sei nicht zu belegen, so die Richterin.

  2. Nach Pöbel-Attacke auf “Frontal 21”-Team: Pegida-naher “Hutbürger” verlässt Polizeidienst in Sachsen

    Der “Hutbürger” nimmt seinen Hut: Wie die Polizeiführung in Sachsen heute mitteilte, wird der umstrittene Mitarbeiter seinen Job beim Landeskriminalamt nicht weiter ausüben. Bei einer Pegida-Demonstration in Dresden hatte der Mitarbeiter ein ZDF-Team von “Frontal 21” massiv angepöbelt. Statt des Demonstranten hatte die Polizei die Journalisten umfangreich überprüft. Erst später stellte sich heraus, dass der Pöbler beim LKA beschäftigt ist.

  3. Medien-Woche: Die immer wiederkehrende Frage, wann die „Tagesschau“ über Mordfälle berichten sollte und wann nicht

    In der aktuellen Ausgabe unseres wöchentlichen Podcasts „Die Medien-Woche“ sprechen Stefan Winterbauer (MEEDIA) und Christian Meier darüber, ob es in Ordnung war vom ZDF, den „Pegida-Hutbürger“ zu filmen. Außerdem geht es um den Spiegel, der wieder einmal seine Chefredaktion auswechselt und die beliebte Frage, wann die „Tagesschau“ über Mordfälle berichten sollte und wann nicht.

  4. „Es ist unerhört, dass sich Seehofer noch nicht dazu geäußert hat“: Politiker debattieren über den Zoff zwischen “Frontal 21”-Team und Polizei

    Nach dem umstrittenen Vorgehen von Polizisten gegen ein ZDF-Team in Dresden wollen sich Mitarbeiter der Sendung „Frontal 21“ am Freitag mit der Polizeiführung in Dresden treffen. Derweil äußern sich immer mehr Politiker zum Fall. SPD-Innenpolitiker Burkhard Lischka betont: „Ich halte es für schwierig, dass jemand, der Lügenpresse schreit und ein Problem mit der Pressefreiheit hat, für die Polizei arbeitet.“

  5. Zoff mit ZDF-Team von „Frontal 21“: Pegida-Demonstrant ist LKA-Mann

    Das umstrittene Vorgehen der Polizei gegen ZDF-Reporter in Dresden ist von einem Mitarbeiter des Landeskriminalamtes Sachsen ausgelöst worden. Der Mann hatte sich am vergangenen Donnerstag beim Besuch von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in Dresden an einer Demonstration der AfD und der islam- und ausländerfeindlichen Pegida-Bewegung beteiligt und sich verbal heftig gegen Filmaufnahmen für das ZDF-Politikmagazin „Frontal 21“ gewehrt.

  6. Schikane bei Pegida-Demo? ZDF verlangt Aufklärung über Polizeieinsatz während Angela Merkels Besuch in Dresden

    Die sächsische Polizei steht wegen ihres Vorgehens gegen Journalisten am Rande des Dresden-Besuchs von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in der Kritik. Nach Angaben von ZDF-Chefredakteur Peter Frey wurde ein Kamerateam, das bei Merkels Visite am Donnerstag im Auftrag des Senders unterwegs war, von Pegida-Demonstranten verbal angegriffen und danach etwa eine Dreiviertelstunde von der Polizei festgehalten.

  7. Sat.1-Komödie mit Ferres und Hallervorden versagt komplett, RTLs "Beck is back" zum Finale mit Rekord

    Überraschend miese Quoten für die neueste Sat.1-Eigenproduktion: Trotz populärer Besetzung mit Veronica Ferres und Dieter Hallervorden erreichte die Komödie „Liebe auf den ersten Trick“ nur Marktanteile von 6,0% im Gesamtpublikum und 5,5% bei den 14- bis 49-Jährigen. Immerhin 12,5% erzielte im jungen Publikum die RTL-Serie „Beck is back!“, die sich damit mit einem Bestwert aus der ersten Staffel verabschiedete.

  8. TV-Briefing für Medienmacher: „Sing meinen Song“ mit Mark Forster und die Welt nach 9/11

    Die ersten drei Staffeln waren ein Quotenrenner: Mit „Sing meinen Song“ gelang Vox ein echter TV-Hit. Jetzt ist die Show zurück. Statt Xavier Naidoo sind nun die BossHoss-Bosse die neuen Gastgeber. Zeitgleich geht Arte der Frage nach, ob der Krieg gegen den Terror nicht erst zu einer Radikalisierung im Nahen Osten führte.

  9. Gericht sieht „keine Diskriminierung“: ZDF-Reporterin scheitert mit Klage auf „gerechte Bezahlung“

    Eine Reporterin des ZDF-Politikmagazins „Frontal 21“ ist mit einer Klage auf gerechtere Bezahlung vor dem Arbeitsgericht Berlin gescheitert. Die Reporterin war der Auffassung, dass ihre männlichen Kollegen bei gleicher Arbeit mehr verdienen und empfand dies als diskriminierend. Laut Gericht seien die als Beispiele angeführten Vergleichsgruppen männlicher Kollegen von ihrer Tätigkeit her aber nicht mit der Klägerin vergleichbar.

  10. „Rent a Sozi“: Satire-Show „extra 3“ verhökert auf Twitter SPD-Politiker im Sixt-Look

    Wie die ZDF-Sendung „Frontal 21“ herausgefunden hat, konnten Unternehmen und Lobbygruppen gegen Zahlung von 3.000 bis 7.000 Euro Treffen mit SPD-Ministern, Staatssekretären und Parteifunktionären sponsern. Die umstrittene Gesprächsreihe wird eingestellt. Anfragen dürfte es weiterhin geben: Die Satire-Show „extra 3“ (NDR) hat bei Twitter eine inoffizielle Werbekampagne für „Rent a Sozi“ gestartet.