1. „Friesland“ holt Rekord, „Moon Knight“ und „Halo“ stürmen Streaming-Charts

    Nie zuvor war die ZDF-Krimi-Reihe „Friesland“ so erfolgreich wie diesmal: 7,95 Millionen sahen zu – ein Rekord. Bei ProSieben lief es für „TV total“ unterdessen besser als zuletzt. Die Streaming-Charts von Disney+ und Sky haben eine neue Nummer 1: Bei Disney+ führt nun Marvels „Moon Knight“, bei Sky die Videospiel-Verfilmung „Halo“.

  2. „Friesland“-Wiederholung lässt DFB-Pokal keine Chance

    Während der DFB-Pokal im Ersten am Mittwoch nicht ganz so viele Fans erreichte wie noch am Dienstag, gewann das ZDF mit einer Krimi-Wiederholung aus der Reihe „Friesland“ viele Zuschauende dazu. Mit 6,74 Millionen gewann der Film klar den Tag. Bei Prime Video verlor die Serie „Reacher“ unterdessen nach vielen Wochen ihren ersten Platz an den Neuling „Nomis“.

  3. „Tatort“, „Friesland“ und „Die Chefin“ dominieren das Wochenende

    Krimis von ARD und ZDF gewannen alle drei Quoten-Charts vom Sonntag, Samstag und Freitag. Die meisten Zuschauerinnen und Zuschauer lockte der „Tatort“ des Ersten: 8,69 Millionen. Bei Netflix sprang unterdessen „Squid Game“ zurück auf Platz 1.

  4. Das Wochenende gehört den Krimis

    Nicht nur am Sonntag erzielte ein Krimi die größte Reichweite des Tages, sondern auch am Freitag und Samstag. Am Freitag legte zudem „Promi Big Brother“ bei Sat.1 einen guten Start hin.

  5. Das Erste siegt mit dem DFB-Pokal, „Traumschiff“ und „Hartz und herzlich“ halten sich wacker

    Zuschauerzahlen wie bei Spielen von Borussia Dortmund oder Bayern München gab es zwar nicht, doch den Tagessieg im Gesamtpublikum und bei den 14- bis 49-Jährigen erreichte das DFB-Pokal-Viertelfinale zwischen dem FC Augsburg und RB Leipzig dennoch. Das ZDF landete mit einem alten „Traumschiff“ aber nicht weit dahinter, im jungen Publikum lief es ansonsten vor allem für RTL II hervorragend.

  6. Nitro knackt mit James Bond die Mio.-Marke, ProSieben Maxx kann noch nicht mit der U21 überzeugen

    Während die ARD-Serien im Gesamtpublikum und ein RTL-Quartett bei den 14- bis 49-Jährigen den Dienstag gewannen, gab es weiter hinten einige sehr interessante Einschaltquoten. So bescherte der „James Bond“-Klassiker „Leben und sterben lassen“ dem RTL-Ableger Nitro 1,26 Mio. Zuschauer, ProSieben Maxx hingegen begrüßte nur 320.000 zum U21-Länderspiel. zdf_neo stieg mit „Friesland“ sogar in die Tages-Top-20 ein: 2,32 Mio. sahen zu.

  7. Das Erste dominiert den Samstag mit Wintersport und Bundesliga, um 20.15 Uhr siegt aber „Friesland“ vom ZDF

    Mit einem Tagesmarktanteil von 17,6% war Das Erste am Samstag ganz eindeutig der beliebteste TV-Sender Deutschlands. Einen dicken Anteil daran hatte der Sport, den man zwischen 9 Uhr und 20 Uhr nahezu ohne Unterbrechung zeigte: Die Biathlon-WM und die Fußball-Bundesliga holten z.B. 25,2% und 23,0%. Auch um 20.15 Uhr lief es top für die ARD, doch „Wer weiß denn sowas XXL“ musste sich dennoch dem ZDF-Krimi „Friesland“ geschlagen geben.

  8. Sat.1-Komödie mit Ferres und Hallervorden versagt komplett, RTLs "Beck is back" zum Finale mit Rekord

    Überraschend miese Quoten für die neueste Sat.1-Eigenproduktion: Trotz populärer Besetzung mit Veronica Ferres und Dieter Hallervorden erreichte die Komödie „Liebe auf den ersten Trick“ nur Marktanteile von 6,0% im Gesamtpublikum und 5,5% bei den 14- bis 49-Jährigen. Immerhin 12,5% erzielte im jungen Publikum die RTL-Serie „Beck is back!“, die sich damit mit einem Bestwert aus der ersten Staffel verabschiedete.

  9. "Einstein" endet im Sat.1-Mittelmaß, "Sankt Maik" verliert Marktanteile, "The Orville" stürzt auf 8,3%

    Ob das für eine weitere Staffel reicht? Die Sat.1-Serie „Einstein“ holte zum Abschluss der zweiten Staffel zwar leicht erholte 9,2% und 8,3%, doch mehr als Mittelmaß ist das nicht. Im vergangenen Jahr gab es noch einen Durchschnitt von klar über 10%. Auch die RTL-Serien „Sankt Maik“ und „Beck is back!“ waren am Dienstag kein Hit, ebenso wie ProSiebens „The Orville“. Stark wie gewohnt waren hingegen die ARD-Serien im Gesamtpublikum.

  10. Über 6 Mio. sehen erstes deutsches Olympia-Gold, „Das Ding des Jahres“ stürzt gegen „DSDS“ auf 10%

    Die Olympischen Winterspiele haben nicht nur aus sportlicher Sicht hervorragend begonnen. Am Mittag hatten bereits zahlreiche TV-Zuschauer ZDF eingeschaltet, um Biathlon und Skispringen zu verfolgen. ProSiebens neue Erfinder-Show kämpfte zur zweiten Ausgabe bereits mit Problemen, das größte hieß: „Deutschland sucht den Superstar“.