1. Ist die Kooperation mit Klimaaktivisten das Ende des unabhängigen Journalismus?

    Die „Taz“ tut es, der „Stern“ hat es getan – beide haben eine Ausgabe zusammen mit Köpfen der Klimabewegung erarbeitet. Das stößt nicht nur auf Gegenliebe. Kritiker sehen einen journalistischen Tabubruch. Dabei sollte uns etwas ganz anderes Sorge bereiten.

  2. Klimaaktivisten übernehmen einen Tag die Chefredaktion der „taz“

    Anlässlich des „Globalen Klimastreiks“ am 25. September überlässt die „taz“ die Gestaltung ihrer Freitagsausgabe 50 Klimaaktivisten. Die Aktion ist Teil der „Klimaoffensive“ der Zeitung.

  3. Greta Thunberg will mit eigener Stiftung „Fridays for Future“ als Marke schützen

    Die Klimaaktivistin Greta Thunberg will den Namen der populären Klimabewegung „Fridays for Future“ als Marke eintragen lassen, um sie vor Missbrauch zu schützen. Hierfür hat die Schwedin eine Stiftung gegründet.

  4. Trusted Brands: Leg’ dich nie mit Greta an! Wieso die Marke Dieter Nuhr droht, dem Klimawandel zum Opfer zu fallen

    In der neuen Folge von „Trusted Brands“ nimmt sich MEEDIA-Kolumnist Mike Kleiß die Marke Dieter Nuhr vor. Die Greta-Witze und -Provokationen haben dem Kabarettisten/Comedian neben allerlei Shitstorms eine sensationelle Reichweite beschert. Aber ist ist es aus Marken-Gesichtspunkten wirklich klug, sich mit „Fridays for Future“ anzulegen?