1. ARD-Tragikomödie besiegt ZDF-Krimi, „Promi Big Brother“ an der 20%-Marke, „Endlich Feierabend!“ mit neuem Tief

    Gute Premiere für den ARD-Film „Nichts zu verlieren“: 4,10 Mio. sahen die Tragikomödie am Mittwochabend – so viele wie kein anderes 20.15-Uhr-Programm. Der Marktanteil lag bei 15,1%. Bei den 14- bis 49-Jährigen lag um 20.15 Uhr „Die Bachelorette“ von RTL vorn, noch mehr junge Zuschauer gab es danach aber für „Promi Big Brother“ auf Sat.1, das mit 1,11 Mio. auf grandiose 19,6% sprang.

  2. Judith Rakers‘ ARD-„Kriminalreport“ startet mies, die neue RTL-Soap „Freundinnen“ noch mieser

    Der Herbst rückt näher und damit auch die Zahl der TV-Neustarts, die um das Publikum kämpfen. Bei den großen Sendern liefen am Montag vor allem der „Kriminalreport“ mit Judith Rakers und die neue Soap „Freundinnen – Jetzt erst recht“ an. Beide Formate fielen zum Start im Ersten und bei RTL aber erst einmal durch – mit deutlich unterdurchschnittlichen Marktanteilen.