1. Ausbruch aus dem Mode-Korsett: The Curvy Magazine wird das erste gedruckte Frauenheft für Plus-Size-Fashion

    Knapp ein Jahr nach seiner Gründung wagt das Online-Magazin Thecurvymagzine.com den Sprung aus dem Web an den Kiosk. Unter dem Slogan #celebratethedifference will sich das Mode/Lifestyle-Heft ausschließlich an Frauen richten, deren Kleidergröße bei 42+ liegt. Die erste Ausgabe No. 01/18 erscheint am 9. Mai 2018.

  2. "Wir müssen keine Diäten bringen": Die sisterMAG-Gründerinnen über ihr digitales Frauenmagazin

    Der Markt der Frauenmagazine ist hart umkämpft. Trotzdem konnten sich zuletzt einige innovative Angebote einen festen Platz sichern, die sich alle innerhalb weniger Jahre zu Instanzen im Online-Journalismus entwickelt haben und Ausdruck eines neuen Netzfeminismus sind. Hinter diesen Marken stehen Gründerinnen, die die Vision eint, auch online facettenreichen Journalismus für Frauen machen zu wollen. MEEDIA stellt die Erfolgsgeschichten dieser Magazine vor. Teil vier: sisterMAG.

  3. “Es gab zu wenig weibliche Vorbilder in deutschen Frauenzeitschriften” – Lisa van Houtem über den Erfolg des Online-Magazins Femtastics

    Der Markt der Frauenmagazine ist hart umkämpft. Trotzdem konnten sich zuletzt einige innovative Angebote einen festen Platz sichern. Dazu gehören Très Click, Edition F oder Femtastics. Hinter diesen Marken stehen Gründerinnen, die die Vision eint, auch online facettenreichen Journalismus für Frauen machen zu wollen. MEEDIA stellt die Erfolgsgeschichten dieser Magazine vor. Teil drei: Femtastics.

  4. "Online-Seiten wurden von großen Verlagen als Mülleimer missbraucht": Très Click-Gründerinnen über neuen Netz-Feminismus

    Der Markt der Frauenmagazine ist hart umkämpft. Trotzdem konnten sich zuletzt einige innovative Angebote einen festen Platz sichern. Dazu gehören Très Click, Edition F oder Femtastics, die sich alle innerhalb weniger Jahre zu Instanzen im Online-Journalismus entwickelt haben und Ausdruck eines neuen Netzfeminismus sind. Hinter diesen Marken stehen Gründerinnen, die die Vision eint, auch online facettenreichen Journalismus für Frauen machen zu wollen. MEEDIA stellt die Erfolgsgeschichten dieser Magazine vor. Teil eins: Très Click.

  5. Für Frauen „in den besten Jahren“: Funke startet das monatliche Magazin „Zeit für mich“

    Am Mittwoch startet die Funke Women Group ein neues Magazin: Zeit für mich, ein monatlich erscheinendes Heft für „Frauen in den besten Jahren“, wie Funke am Dienstag in einer Pressemitteilung erklärte. Die erste Ausgabe erscheint mit einer Druckauflage von 300.000 Exemplaren.

  6. Hybrid aus Frauen- und Stadtmagazin: Mrs.City kommt in den Handel

    Bislang ist das Hamburger Frauenmagazin Mrs.City kostenlos erhältlich, seit dem gestrigen Montag liegt der Titel jedoch zu einem Startpreis von 1 Euro an Presseverkaufsstellen der Hansestadt. Mrs.City ist bereits im März 2015 als Hybrid aus Frauen- und City-Magazin gestartet, das sowohl über internationale Mode-, Beauty- und Lifestyle-Themen berichtet wie über Trends und Events in und um Hamburg.

  7. Emotion-Chefin Katarzyna Mol-Wolf: „Wir heißen nicht Petra, Brigitte oder Barbara“

    „Wer willst du sein?“ Um ihre Leserinnen bei der Beantwortung dieser Frage zu unterstützen, hat Emotion-Chefin Katarzyna Mol-Wolf eine gleichnamige Crossmedia-Kampagne ins Leben gerufen. „Wir sehen uns als Coach der Frauen“, erzählt Mol-Wolf im MEEDIA-Interview. Gleichzeitig soll sich Emotion mit der Aktion deutlich von anderen Frauenmagazinen wie Brigitte oder Barbara abgrenzen.

  8. Chefredakteurin Brigitte Huber über Barbara: „Ein Magazin wie ein Mädelsabend – mal lustig, mal ernst, aber immer ehrlich“

    Diese Woche erschien die erste Ausgabe der neuen G+J-Frauenzeitschrift Barbara. Das Heft will „kein normales Frauenmagazin“ sein und verzichtet konsequent auf Diäten, Workouts oder To-do-Listen. Beauty- und Modetipps gibt es trotzdem – für Chefredakteurin Brigitte Huber kein Widerspruch. Im Interview mit MEEDIA spricht die Blattmacherin über das Konzept des Heftes, ihre Zusammenarbeit mit Barbara Schöneberger und die „Ambivalenz von Frauen“.

  9. Femtastics: neues Online-Magazin für „Girlpower“

    Am Montag wurde ein neues digitales Magazin gelauncht: Femtastics will Frauen unterstützen, miteinander vernetzen und inspirieren. Gegründet wurde das „Magazin für Girlpower“ von drei jungen Journalistinnen und Verlagsaussteigerinnen.

  10. Das neue Frauenmagazin „Weiberkram“: eine blattgewordene Männerfantasie

    Weiberkram ist ein Frauenmagazin, das ausschließlich von Männern produziert wird. Verpackt in einer hochwertigen Aufmachung wirkt es wie ein hilfloser Versuch, Frauen zu verstehen – und gleichzeitig wie eine völlig überzogene Männerfantasie.