1. „Rizzolis Rache“: Schiedsrichter- Shitstorm nach dem EM-Halbfinal-Aus für Deutschland

    Formschwäche? Von wegen! Schiedsrichter Nicola Rizzoli habe das EM-Halbfinale „Deutschland – Frankreich“ (0:2) eindeutig gegen die deutsche Elf und zugunsten der Gastgeber gepfiffen – so lautet ein weit verbreiteter Vorwurf in den sozialen Netzwerken. Immerhin sei er Italiener und habe sich für das verlorene Elfmeterschießen gegen Deutschland revanchiert. Der Shitstorm zeigt mal wieder die hässliche Seite von Twitter & Co.

  2. „Gehirnschluckauf“: Mehmet Scholl bereut „flapsigen“ Siegenthaler-Spruch – aber steht zu seiner Analyse

    Hin und wieder komme es eben zu „Gehirnschluckauf“: ARD-Fußballexperte Mehmet Scholl hat sich für seinen „flapsigen Spruch“ über DFB-Chefscout Urs Siegenthaler entschuldigt. Unterm Strich stehe er aber zu seiner Kritik: „Spruch ungut, Analyse bleibt“, so das Fazit des Ex-Kickers in der Vorberichterstattung des EM-Halbfinals Wales gegen Portugal.

  3. Steuernachzahlungen von 1,6 Milliarden Euro? Finanz-Razzia bei Google in Paris

    Französische Ermittler haben wegen des Verdachts auf Steuerbetrug Büros des US-Internetkonzerns Google in Paris durchsucht. Das Vorermittlungsverfahren sei bereits im vergangenen Juni infolge einer Klage der französischen Finanzverwaltung eröffnet worden, teilte die nationale Finanz-Staatsanwaltschaft am Dienstag mit. An der Durchsuchung seien Finanz-Ermittler der Polizei und 25 Informatik-Experten beteiligt gewesen.

  4. Und damit zurück zum Spiel: Wie die ARD die eigenen Fußballreporter beim Terror in Paris im Stich ließ

    Der blutige Terror kam ohne Vorwarnung über Paris und überraschte die Medien genauso wie die nichts ahnenden Menschen auf den Straßen. Auch die ARD, die am Freitagabend das Länderspiel der deutschen Nationalmannschaft in der französischen Hauptstadt übertrug, war nicht vorbereitet und reagierte viel zu spät. Obwohl es schon Meldungen über Dutzende Tote, Anschläge an mehreren Orten und Explosionen sogar im Stadion zu hören waren, unterbrach das Erste seine Live-Sendung nicht – die Sport-Moderatoren Tom Bartels und Matthias Opdenhövel waren weitgehend auf sich allein gestellt.

  5. Uber: Fahrdienstvermittler setzt umstrittenen Dienst UberPop in Frankreich aus

    Nach massiven Taxi-Protesten und der Anklage zweier Spitzenmanager wirft der Fahrdienstvermittler Uber in Frankreich vorerst das Handtuch. Der umstrittene Dienst UberPop werde ausgesetzt, teilte Uber am Freitag mit.

  6. Netflix: Geniale-GIF-Werbung in Frankreich

    Netflix ist Mitte September nicht nur in Deutschland gestartet, sondern unter anderem auch in Frankreich. Dort ist dem Streaming-Dienst eine geniale Outdoor- Werbekampagne gelungen: GIFs aus berühmten Netflix-Serien wie „Orange is the New Black“ passen sich in Echtzeit der Stimmung der Menschen an.

  7. ToFo AG: Malaise mit französischer Beteiligung belastet Ergebnis mit 10 Mio. Euro

    Die Tomorrow Focus AG zieht sich aus dem französischen Online-Reisemarkt zurück. Konkret steht die RPC Voyages SAS, an der die ToFo-Tochter TF Digital GmbH mit 55 Prozent beteiligt ist, vor der Pleite.

  8. Grobes TV-Foul: Wie „RTL 2 News“ Jogis Jungs aus dem Turnier warf

    Grobes Foul bei der Anmoderation: Da hat sich die Redaktion der „RTL 2 News“ am Freitag mehr als einmal ins Abseits gestellt. Erst schickte die Moderatorin die deutsche Nationalelf nach Hause, dann misslang auch noch die Liveschalte zur Berliner Fanmeile.