1. IVW-Analyse aktuelle Wochenmagazine: stern, inTouch und Closer mit großem Minus, Frankfurter Allgemeine Woche legt deutlich zu

    Axel Springer wagt sich ab Februar mit Bild Politik in das Segment der aktuellen Wochenmagazine. Ein Segment, dessen Auflagen sich nicht gerade positiv entwickeln. Spiegel, stern und Focus verlieren seit Jahren recht konstant an Zuspruch, einzig die kleine Frankfurter Allgemeine Woche macht mit ihrem zarten Wachstum ein bisschen Hoffnung. MEEDIA blickt auf die neuesten Zahlen des Segments.

  2. IVW-Blitz-Analyse: Kiosk-Zeitschriften verlieren 7,5% ihrer harten Auflage, Mein Zaubertopf steigt in die Top 100 ein

    Erneute Hiobsbotschaft für den deutschen Print-Markt: Die rund 500 Publikumszeitschriften, deren Zahlen mit denen aus dem Vorjahr vergleichbar sind, büßten rund 3,8 Mio. Abos und Einzelverkäufe pro Ausgabe ein – ein Minus von 7,5%. Zu den prominenten IVW-Neulingen gehört das Thermomix-Magazin Mein Zaubertopf mit einer harten Auflage von 125.751, sowie die Frankfurter Allgemeine Woche und Tichys Einblick mit 18.980 bzw. 13.978.

  3. Ein Jahr Frankfurter Allgemeine Woche: Verlag meldet verkaufte Auflage von 50.000 Exemplaren

    Vor genau einem Jahr startete die FAZ ihr Nachrichten-Magazin Frankfurter Allgemeine Woche. Nach Einschätzung der Hessen geht es mit dem Projekt voran. Immerhin würde der Bekanntheitsgrad und das Interesse stetig ansteigen – bei 50.000 Exemplaren soll die Auflage nach Verlagsangaben mittlerweile liegen.

  4. Frankfurter Allgemeine Woche: FAZ startet neues Magazin für junge Leser

    Jetzt-Magazin bei der Süddeutschen Zeitung, Bento bei Spiegel Online, Orange beim Handelsblatt – immer mehr große Medienhäuser setzen auf Jugendliche als Zielgruppe, um die Vertriebs- und Anzeigenerlöse zu steigern. Jetzt drängt auch der Verlag der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ) in das inzwischen heiß umkämpfte Segment und bringt die Frankfurter Allgemeine Woche.