1. IVW-Blitz-Analyse der überregionalen Zeitungen: Bild, Welt und BamS große Verlierer, Handelsblatt, taz und Zeit stabil

    Der vierteljährliche Tag der Abrechnung beschert den meisten Tages- und Wochenzeitungen wieder Auflagenverluste. Unter den sieben überregionalen Tageszeitungen findet sich mit dem Handelsblatt dank steigender Digital-Kunden-Kartei nur ein Gewinner, bei den neun Wochen- und Sonntagszeitungen legte nur Das Parlament zu. Die großen Verlierer kommen mit Bild, Welt und Bild am Sonntag allesamt von Springer.

  2. Schlaf, „Arschlöcher“, Konzentration: Galore, P.M. und F.A.S. landen die Blendle-Bestseller des Monats

    Erneut dominieren Psycho-Service-Geschichten die monatlichen Verkaufs-Charts des Journalismus-Shops Blendle. Ganz vorn diesmal: ein Galore-Interview mit einem Schlafmediziner, ein P.M.-Text mit einem Stanford-Professor zum Thema: „So wehrt man sich gegen ein A****loch“ und die F.A.S. mit einem Konzentrationsforscher.

  3. "Der Traum vom ewigen Urlaub" beschert der WiWo Platz 1 in den monatlichen Blendle-Verkaufs-Charts

    Eine Story der WirtschaftsWoche über einen 40-Jährigen, der nur noch von Mieteinnahmen lebt und sich als „nicht aktiv berufstätig“ bezeichnet, hat offenbar viele Leser träumen lassen. „Der Traum vom ewigen Urlaub“ hat dem Text Platz 1 in den Januar-Verkaufs-Charts von Blendle beschert. Dahinter folgen Texte zum Thema Geld und Arbeit.

  4. Die Blendle-Bestseller: Interviews dominieren im Dezember, die "Schulz-Story" des Spiegels gewinnt das Jahr

    Blendle-Nutzer haben im Dezember vor allem Interviews gekauft. Ganz vorn in den Verkaufs-Charts des Monats findet sich ein Gespräch des österreichischen Magazins profil mit einer Ernährungsexpertin, dahinter folgt ein FAS-Interview mit einem Psychiater, Headline „Rennt nicht sofort zum Therapeuten!“. Der meistverkaufte Text des gesamten Jahres war erwartungsgemäß die „Schulz-Story“ aus dem Spiegel.

  5. Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung mit Reportage über kriminelle Clans in Berlin auf Platz 1 der Blendle-Bestseller

    „Berlin gehört den Clans“. Mit dieser Headline beginnt eine kontroverse, spannende Reportage in der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung über arabischstämmige Großfamilien, die in der Hauptstadt für viele Straftaten verantwortlich sein sollen. Dominique Bergson gelang damit der Bestseller der Woche im Journalismus-Shop Blendle. Dahinter: Der Spiegel und das österreichische Magazin profil.

  6. IVW-Blitz-Analyse Zeitungen: Bild, BamS und WamS verlieren mehr als 10%, Gewinne für die Junge Freiheit und den Freitag

    Die großen Auflagen-Verlierer der Zeitungsbranche kommen wieder einmal aus dem Hause Axel Springer: Bild und Bild am Sonntag verloren bei Abos und Einzelverkäufen laut IVW fast 11% gegenüber dem Vorjahr, die Welt am Sonntag 10,1%. Zulegen konnten einzig zwei kleine Wochenzeitungen: die Junge Freiheit und der Freitag.

  7. „Da fielen ungeheure Sätze“: Constantin Schreibers Moscheen-Report im Stern erobert die Blendle-Charts

    Obwohl der Terror-Anschlag in London die Schlagzeilen der vergangenen Tage bestimmt hat, waren in den Blendle-Charts vor allem Interviews und Lifehack-Themen gefragt: An die Spitze der Bestseller des Journalismus-Shops hat sich ein Stern-Gespräch mit ARD-Journalist Constantin Schreiber gesetzt, gefolgt von einem Gastbeitrag des Philosophen Slavoj Žižek für die Neue Zürcher Zeitung über Political Correctness. Die FAS hat sich mit einer Geschichte um den Irrtum von Immobilien als Geldanlage erneut in den Top-Ten platziert.

  8. Das A-B-C des Programmierens, der Immobilien-Irrglaube und Intrigen im Job: WirtschaftsWoche und Zeit dominieren die Blendle-Charts

    Nicht nur die Verwerfungen mit der Türkei, sondern auch die Abhör-Affäre um US-Präsident Donald Trump und die neue Schweighöfer-Serie „You Are Wanted“ haben Schlagzeilen gemacht. Dennoch: Die Blendle-Bestseller-Charts dominiert ein bunter Themen-Mix – von der Bedeutung des Programmierens (Die Zeit) über die Tricks der Lebensmittelindustrie (Der Spiegel) bis zum Mythos der Immobilie als Geldanlage (Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung).

  9. „Macht das Maul auf!“: DEMO-Gründerin Mareike Nieberding wagt den Spagat zwischen Journalistin und Aktivistin

    Sie schreibt über die gebrochenen Herzen der amerikanischen Provinz, von der Schönheit des Streitens und einsamen Haferflocken – man könnte aber auch sagen: Mareike Nieberding schreibt von alltäglicher Tragik, oftmals humorvoll aber immer erschreckend-ehrlich aufgearbeitet. Mit ihrer Jugendbewegung DEMO wagt die freie Journalistin den Spagat zur Aktivistin. „Denn die, die hassen, schlafen nicht“, sagt sie.

  10. Die Blendle-Besteller der Woche: Frühstück und Precht besiegen Gabriel-Interview aus dem stern

    Es war der journalistische Scoop der Woche: das exklusive Interview des sterns, in dem SPD-Chef Sigmar Gabriel seinen Verzicht auf die Kanzlerkandidatur verkündete. Und wenn es dem stern am Kiosk auch zu starken Verkaufszahlen verholfen haben soll, lief es im Journalismus-Shop Blendle etwas verhaltener. Hier gab es für das Interview in den Wochen-Charts nur Platz 3. Gewonnen hat stattdessen ein Ernährungs-Stück.