1. „Focus“ mit neuer Leadagentur Vasataschröder

    Nach einem mehrstufigen Pitch hat die Hamburger Agentur Vasataschröder den Leadetat vom „Focus“ gewonnen. Sie löst die bisherige Leadagentur aus Frankfurt ab und bewirbt jetzt die Markenwelt des Burda-Magazins in allen Bereichen, sowohl B2C als auch B2B.

  2. „Mit Annalena Baerbock als Kanzlerin hätte ich als Kolumnist für vier Jahre ausgesorgt“

    Nach 30 Jahren beim „Spiegel“ wechselte Jan Fleischhauer 2019 als Kolumnist zum „Focus“. Im großen MEEDIA-Interview spricht er über Grünen-Berichterstattung in den Medien und erklärt, warum er (noch) nicht aufhören kann, sich zu streiten.

  3. Thomas Tuma wird Chefautor und Mitglied der „Focus“-Chefredaktion

    Der ehemalige stellvertretende „Handelsblatt“-Chefredakteur Thomas Tuma heuert bei Burda an. Für das Nachrichtenmagazin „Focus“ wird er künftig als Chefautor schreiben.

  4. Altkanzler Gerhard Schröder verteidigt Helmut Newtons Brüste bei Linkedin

    Altkanzler Gerd Schröder staunte nicht schlecht, als er von Linkedin wegen eines kulturell wertvollen Videos zum Thema Helmut Newton angepflaumt wurde. „Focus“-Print Redakteure werden immer noch fuchsig, wenn man sie mit Onlinern verwechselt. Warum müssen Gerichte eigentlich Pressemitteilungen verschicken, ohne dass es ein Urteil gibt? Und – Überraschung – es gibt hier und da noch Presserabatte, man sollte sie aber nicht in Anspruch nehmen. Die MEEDIA-Wochenrückblick-Kolumne.

  5. Die „New York Times“ und die Debatte um das N-Wort

    Die Frage, ob die große Fusion bei RTL und G+J ansteht, beschäftigt natürlich auch Stefan Winterbauer (MEEDIA) und Christian Meier („Welt“) in der aktuellen Podcast-Folge. Außerdem geht es um den „Focus“, Burda vs. Google und die N-Wort-Debatte rund um die „New York Times“.

  6. Nachrichtenmagazin „Focus“ löst Ressort Kultur & Leben auf

    Das Nachrichtenmagazin „Focus“ hat seinen Redakteuren am Donnerstag mitgeteilt, dass das Ressort Kultur & Leben aufgelöst wird. Von der Maßnahme sind neun Mitarbeiter betroffen.

  7. „Focus Inner Circle“ sendet künftig aus eigenem Studio

    Erste Ausgabe der „Focus“-Veranstaltungsreihe aus dem neuen Studio wird anlässlich des CDU-Parteitags am Wochenende stattfinden.

  8. „Stern“ fällt mit „Bushido gegen Abou-Chaker“ auf historisches Kiosk-Tief

    Der Versuch des „Stern“, mit einem Cover zum „Krieg“ zwischen Rapper Bushido und dem Clan-Chef Abou-Chaker ein etwas jüngeres Publikum zu erreichen, ist gescheitert: 96.417 Einzelverkäufe sind laut IVW der schwächste Wert der „Stern“-Geschichte.

  9. „Der Spiegel“ schwächelt am Kiosk mit dem Thema Homeoffice

    Die Heftwoche 37 hat den drei Wochenmagazinen „Spiegel“, „Stern“ und „Focus“ im Einzelhandel keine Erfolge beschert. Alle drei Titel blieben unter ihrem 12-Monats-Normalniveau.

  10. „Der Spiegel“ punktet am Kiosk mit erneutem Trump-Titel

    23 mal zierte Donald Trump seit 2016 das Cover des „Spiegel“. Man möchte beinahe von einem Overkill sprechen, wenn nicht all diese Storys immer wieder ihre komplette Berechtigung hätten angesichts der Skandale und skandaläsen Äußerungen des US-Präsidenten. Und trotz der 23 Titel verkaufen sich die Ausgaben immer wieder gut.