1. Burdas Frauen-Finanzoffensive: „Instyle“-Chefin Kerstin Weng macht „Focus Money“, „Bunte“ kommt mit „WOM€N“

    Zusammen mit „Instyle“-Chefredakteurin Kerstin Weng und ihrem Team hat die Wirtschafts-Redaktion von „Focus Money“ die aktuelle Ausgabe des Wirtschaftsmagazin gestaltet, um gezielt Frauen anzusprechen. Am 7. November erscheint „Bunte“ zudem erstmals mit der Beilage „WOM€N“.

  2. Wochenrückblick: der erwartete Abgang von Bild-Chefin Koch und Anja Reschkes Abrechnung mit dem Fernsehpreis

    Der Abgang von Tanit Koch als Bild-Zeitungs-Chefredakteurin wurde begleitet von einer ungewohnt deutlichen Pressemitteilung. Die ARD-Journalistin Anja Reschke rechnete gnadenlos mit dem Deutschen Fernsehpreises ab. Euphorische Tweets vom Parteitag der Grünen brachten ARD-Hauptstadtstudio-Leiterin Tina Hassel Ärger ein. Und Focus Money bettelt auf der Titelseite um die Kaufgunst potenzieller Leser. Die MEEDIA-Wochenrückblick-Kolumne.

  3. Zeitschriften-MA: Verluste für die Mehrheit der Titel, vor allem für Sport Bild, Auto Bild, stern und Gala

    Zwar konstatiert die neueste Media Analyse (MA) der Magazin-Branche, Zeitschriften seien „weiterhin eine Konstante in der Mediennutzung“, doch die Mehrzahl der Titel verlor diesmal auch bei der MA Leser. 88 der Publikumszeitschriften büßten Reichweite gegenüber der vorigen Analyse ein, immerhin 54 steigerten sich aber. Größte Verlierer waren Sport Bild und Auto Bild, die meisten Leser hinzu gewonnen haben tv14 und Capital.

  4. Stell‘ Dir vor, Focus Money macht Lügenpresse-Clickbaiting mit einem Pro-Trump Cover und keiner klickt

    Will man Aufmerksamkeit erzeugen ist es ein alter Trick: Einfach eine Meinung kräftig gegen den Strom bürsten. Bei Focus Money versuchen sie das offenbar mit dem aktuellen Titel, der gegen die Anti-Trump-Stimmung in den meisten Medien positioniert ist. Bei Facebook wird die Empörungsrakete allerdings zum Rohrkrepierer.

  5. LAE 2015: Diese Print- und Online-Medien lesen Entscheider

    Die Welt, Focus Money, die Wirtschaftswoche und das Handwerk Magazin sind die großen Gewinner der LAE 2015. Sie steigerten ihre Reichweite am deutlichsten, Die Welt sogar um 15,8%. Die Nummer 1 bleibt weiterhin Der Spiegel – auch online und bei den Apps. Große Print-Verlierer sind u.a. Cicero, Impulse und Capital.