1. "Der Leser hat uns zweimal überrascht": Medien-Manufaktur bestätigt Einstellung von Männermagazin Cord

    Die Deutsche Medien-Manufaktur (DMM), ein Joint Venture von Gruner + Jahr und dem Landwirtschaftsverlag aus Münster, nimmt Cord vom Markt. Das bestätigte das Unternehmen nach einem MEEDIA-Bericht. Das Männermagazin war 2016 zunächst unter dem Namen Wolf gestartet. Nun macht Geschäftsführer Frank Stahmer deutlich: „Auch wenn wir alle dieses kleine, feine Heft sehr mögen, macht es leider keinen Sinn, es fortzuführen.“

  2. Aus für Foodzeitschrift Deli: Gruner + Jahr nimmt weiteres Magazin vom Markt, auch Cord wackelt

    Nach der Einstellung des Magazins Neon stehen weitere Titel von Gruner + Jahr auf der Kippe. Nach Informationen von MEEDIA prüft der Verlag, beim Magazin Cord den Stecker zu ziehen. Die Zeitschrift war einst unter dem Namen Wolf als männliches Print-Pendant zum Frauenmagazin Flow gestartet. Als wirtschaftlich nicht tragfähig erweist sich auch das Foodmagazin Deli. Es erscheint ab Mai nicht mehr.

  3. Umsatzbringer im Bahnhofsbuchhandel: Spiegel und Bild vorn, Asterix, brand eins und flow in der Top 20

    Bahnhofskioske gehören immer mehr zu den letzten verbleibenden Print-Tempeln, in deren großem Sortiment auch Magazine mit kleinen und kleinsten Auflagen gleichberechtigt neben den Bestsellern in den Regalen liegen. Wie das neuste Ranking der Umsatzbringer 2017 zeigt, profitieren solche Titel davon, bescheren dem Handel überdurchschnittliche Umsätze.

  4. Wolf im Media-Agenturen-Check: „ausgesprochen ästhetisch“, aber die Zielgruppe Mann ist schwierig

    Aus Flow wird Wolf. Die Gruner + Jahr-Beteiligung Deutsche Medienmanufaktur (DMM) will mit einem Männer-Pendant an den Erfolg der Frauenzeitschrift Flow anknüpfen. Doch für die von MEEDIA befragten Agenturen steht fest: Das Magazin ist optisch und haptisch reizvoll. Ob G+J-Produktvorstand Stephan Schäfer damit aber die Zielgruppe Mann richtig anspricht, stellen die Agenturen infrage.

  5. Flow macht Wolf: Retro-Eskapismus für Turnbeutel-Vergesser und Ladekabel-Liegenlasser

    Keine nackten Babes, kein Super-Yachten, keine PS-Monster und auch keine Anmachsprüche, die auf das aktuelle Tinder-Date garantiert unwiderstehlich wirken sollen. Die Gruner-Beteiligung Deutsche Medien Manufaktur (DMM) hat die Köpfe hinter dem Frauen-Erfolg Flow das Männer-Magazin Wolf machen lassen. Im Erstling versprechen sie „no Bullshit“ und ein Heft, das sich auf „das Wesentliche konzentriert“.

  6. Aus Flow wird Wolf: Achtsamkeitsmagazin gibt es bald auch für Männer

    Achtsame Herren aufgemerkt! Flow gibt es ab nächsten Dienstag auch für Männer. Dann bringt die DMM (Joint-Venture von G+J und Landwirtschafts Verlag) die erste Ausgabe ihres neuen Achtsamkeitsablegers Wolf auf dem Markt. Angekündigt wird der Neuling als „Männer-Magazin für das Wesentliche“. Der Name ist schon einmal recht gewitzt: Wolf heißt Flow – nur rückwärts gelesen.

  7. IVW-Blitz-Analyse: Spiegel und Focus verlieren über 10%, flow, Chefkoch und Lego Nexo Knights stärkste Neulinge

    Das erste Quartal ist um, Zeit für die Auflagenbilanz der IVW. Und die sieht für die großen Publikumszeitschriften wie immer vornehmlich unschön aus. So büßten Spiegel und Focus in den beiden wichtigen Kategorien Abo plus EInzelverkauf mehr als 10% ein, ebenso Titel wie Brigitte und Computer Bild. Zulegen konnten vor allem Billig-Titel mit „Freizeit“ im Namen.

  8. „Der Flow-Blick auf die Welt des Kochens“: der achtsame Küchenführer von Gruner + Jahr

    Flow, das G+J-Magazin für Achtsamkeit, Inspiration und Zeitgeist, bringt in diesem Jahr erstmalig ein Kochbuch auf den Markt: Auf 172 Seiten erwarten die Leser nicht nur Rezepte, sondern auch ausführliche Geschichten zum Thema Ernährung und zahlreiche Do it Yourself-Elemente. Im MEEDIA-Interview spricht Chefredakteurin Sinja Schütte über das Konzept des Kochbuches und die Zukunft von Flow.

  9. IVW-Blitz-Analyse mit den wichtigsten Rankings: Landlust jetzt Top 5, 127 von 506 Zeitschriften legen zu

    Die neuesten Quartalsauflagen der IVW bescheren dem Großteil der Zeitschriften und Zeitungen erneut ein Minus – zum Teil in dramatischer Höhe. Doch es gibt Ausnahmen. Die Landlust verbesserte sich z.B. am Kiosk und im Abo um 1% und überholte nun sogar die Hörzu. Zu den großen Gewinnern gehören aber vor allem Billig-Yellows. Die größten Verlierer: ausnahmslos Programmies.

  10. Schöner Shoppen mit Schöner Wohnen: die E-Commerce-Pläne von Gruner + Jahr

    In Zeiten sinkender Anzeigenerlöse ist es für die vielen Medienhäuser längst von essentieller Bedeutung, sich stärker zu differenzieren und die Digital- und Vertriebsumsätze zu steigern. Genau diese Strategie fährt Gruner + Jahr mittlerweile unter Hochdruck. In Hamburg zog nun die Living-Gruppe eine erste Bilanz und kündigte Renovierungen bei Schöner Wohnen und Häuser, sowie Ausbauten bei Flow an. Wichtigste News allerdings: Schöner Wohnen steigt bereits im ersten Halbjahr 2016 mit einem eigenen Shop in den E-Commerce ein.