1. „Das habe ich nicht verstanden“: So ließ Ferdinand von Schirach den Moderator bei der „Gottschalk liest?“-Premiere auflaufen

    Oberflächliche Gespräche, schlechte Witze und ein mäßig vorbereiteter Moderator: Der neuen Literatursendung „Gottschalk liest?“ im Bayerischen Rundfunk (BR) gelang ein schwacher Auftakt. Dabei ist das TV-Urgestein Thomas Gottschalk nicht das größte Problem. Vor allem konzeptionell stößt das Format beim Auftakt an Grenzen.

  2. Haltung gegen "die da oben": vom Elend des politischen Kabaretts und dem Populismus des Besserwissens

    Im politischen Kabarett geht es vordergründig um Haltung und Tabubruch, doch für MEEDIA-Kolumnist Thomas Fischer weniger oberflächlich betrachtet in Wahrheit um „Reiz-Reaktion-Verstoffwechselung“, die beim ZDF-Format „Die Anstalt“ besonders dann den Fernsehabend verderben kann, wenn sie Intelligenz und Kalauer im Verhältnis 1:9 mixt. Außerdem in Folge 4 von Fischers kleiner Presseschau: eine Abrechnung mit der „Spaltungs-Rhetorik“ zum Tag der deutschen Einheit sowie die Rolle des Käsebrots im Werk des frisch gekürten Literaturpreisträgers Ferdinand von Schirach.

  3. Strafe, für was auch immer: die mörderisch triviale Gebrauchsliteratur des Ferdinand von Schirach

    Ferdinand von Schirach, Jahrgang 1964, ist ein literarisches Phänomen. Mit 45 Jahren veröffentlichte der Berliner Anwalt seine ersten Kurzgeschichten über angeblich authentische Kriminalfälle, die ihn zum Bestseller-Autor und gefeierten Star des Feuilletons machten. Auch sein siebtes Buch „Strafe“ wird von der Kritik hochgelobt – völlig zu Unrecht, findet der frühere Bundesrichter Thomas Fischer.

  4. TV-Event zum Abstimmen und Mitreden: Warum Sie „Terror – Ihr Urteil“ heute abend in der ARD nicht verpassen sollten

    Schuldig oder nicht? In „Terror – Ihr Urteil“ (ARD, 20.15 Uhr) sollen die Zuschauer im Fall einer Selbstjustiz entscheiden – der Kampfpilot Lars Koch hat eigenmächtig einen Passagierjet abgeschossen, den Terroristen auf in ein Fußballstadion lenken wollten. MEEDIA klärt die wichtigsten Fragen zum internationalen und multimedialen TV-Experiment der ARD.

  5. ARD-Programmdirektor Volker Herres: „Preissteigerungen sind ein ganz normaler Prozess“

    Schuldig oder nicht? In „Terror – Ihr Urteil“ (17. Oktober, 20.15 Uhr, ARD) sollen die Zuschauer einen Fall von Selbstjustiz entscheiden – der Kampfpilot Lars Koch hat eigenmächtig einen Passagierjet abgeschossen, den Terroristen auf ein Fußballstadion lenken wollten. Zuschauer sollen darüber abstimmen. „Warum sollte das Fernsehen etwas nicht dürfen, was auf deutschen Theaterbühnen seit Monaten stattfindet?“, sagt ARD-Programmdirektor Volker Herres im Gespräch mit MEEDIA.

  6. „Ich muss nicht mit jedem Gast in den Urlaub fahren, ich will eine spannende Sendung machen“

    Schuldig oder nicht? In „Terror – Ihr Urteil“ (17. Oktober, ARD) sollen die Zuschauer im Fall einer Selbstjustiz entscheiden – der Kampfpilot Lars Koch hat eigenmächtig einen Passagierjet abgeschossen, den Terroristen auf in ein Fußballstadion lenken wollten: Nach dem auf einem Theaterstück von Ferdinand von Schirach basierenden Film diskutiert Frank Plasberg das Zuschauer-Votum in seiner Sendung „hart aber fair“. MEEDIA sprach mit ihm.

  7. „Ich rate Herrn Herres: Lassen Sie das!“: Politiker wollen Schirachs „Terror“-Film in der ARD stoppen

    Die für den Herbst geplante Verfilmung des Theaterstückes „Terror“ von Ferdinand von Schirach, inklusive anschließender „Hart aber fair“-Debatte ist eines der spannendsten TV-Projekte der nächsten Monate. Weil der Film auf „Effekthascherei“ setze und „in Wahrheit über das Grundgesetz abgestimmt“ werde, fordern in der FAS nun Politiker einen Ausstrahlungs-Verzicht der ARD. Programmchef Volker Herres widerspricht vehement.

  8. Neue Schirach-Serie im ZDF: „Schuld“ in Zeiten der Streamingdienste

    Das ZDF ist im Streaming-Zeitalter angekommen und stellt alle Folgen der neuen Schirach-Serie „Schuld“ auf einen Schlag in der Mediathek zur Verfügung. Doch nicht nur das macht die Serie zu etwas Besonderem: Der Sechsteiler mit Moritz Bleibtreu gehört schon jetzt zu den deutschen TV-Highlights des Jahres. Ein Vergleich mit US-Serien greift dennoch zu kurz.

  9. Vorbild Netflix: ZDF und Oliver Berben zeigen neue Schirach-Serie komplett vorab im Netz

    Netflix hat es mit „House of Cards“ vorgemacht, jetzt versucht sich auch das ZDF daran. Für das Zweite hat Oliver Berben aus dem Schirach-Thriller „Schuld“ eine Krimi-Serie gemacht. Wie die Bild nun erfahren haben will, sollen nun auch von dem Deutschen-Mehrteiler alle Filme zeitgleich im Web veröffentlicht werden.