1. Wohin gehst Du, wenn Dir Axel Springer zu woke ist?

    Der angeblich transphobe Gastbeitrag von Wissenschaftlern in der „Welt“ sorgt weiter für Rumpeleien im Hause Axel Springer. Ferda Ataman räumt ihr Twitter-Konto vielleicht ein bisschen zu gründlich auf. Die Leute haben keine Lust auf schlechte Nachrichten. Und ein allseits beliebter Tech-Milliardär stellt sich seinen (vielleicht) künftigen Angestellten vor. Die MEEDIA-Wochenrückblick-Kolumne.

  2. Wie schlau war es von Ferda Ataman, fast alle ihre alten Tweets zu löschen?

    Die „FAZ“ bei TikTok, der Reuters Report, Ferda Ataman im Lösch-Mode bei Twitter und mehr Kohle für die Öffis. Das sind die Themen der neuen Ausgabe unseres Medien-Podcasts „Die Medien-Woche“.

  3. Was Sie im neuen MEEDIA-Magazin erwartet

    Allzu begeistert war RTL-News-Chef Stephan Schmitter nicht vom Presse-Echo auf die neue Führungsstruktur seines Hauses. Im großen MEEDIA-Titel-Interview erklärt er ganz genau, wie RTL News jetzt aufgestellt ist.

  4. Konstantina Vassiliou-Enz und Ferda Ataman gründen Diversity-Beratung

    Konstantina Vassiliou-Enz und Ferda Ataman rufen ein Beratungsunternehmen ins Leben. Der Name: Diversity Kartell. Sie wollen Unternehmen, Organisationen und Medien dabei helfen, neue Zielgruppen zu erreichen.

  5. Wenig Diversität in Abendnachrichten

    Die Neuen deutschen Medienmacher*innen (NdM) haben vor der Bundestagswahl die Abendnachrichten auf ARD, ZDF, RTL ausgewertet. Daraus geht hervor, dass migrantisch wahrgenommene Menschen „noch immer stark unterrepräsentiert“ sind. Menschen mit Behinderung sind „fast gar nicht zu erkennen“ und Frauen „selten“ in Expertinnenrollen.