1. FC Bayern und Bits & Pretzels kooperieren langfristig

    Das FC Bayern Media Lab, eine Tochterfirma der FC Bayern München AG, geht mit der europäischen Gründerkonferenz Bits & Pretzels eine strategische Partnerschaft ein.

  2. Nächster Eklat um Franck Ribéry: angeblich weiterer Angriff auf Journalisten nach Spiel in München

    Schon wieder wird bekannt, dass sich Bayern-Star Franck Ribéry mit einem Journalisten angelegt hat. Anfang September soll der 35-Jährige einen Fotografen angegriffen haben, der ihn beim Weg aus dem Stadion abgelichtet hatte. Das berichtet das Online-Magazin Sportbuzzer. Ein ähnlicher Fall vom November hatte bereits für Ärger gesorgt.

  3. Nach Spiegel-Titel "Geheimsache Luxus-Liga": Hoeneß kündigt rechtliche Schritte gegen Nachrichtenmagazin an

    FC Bayern Münchens Präsident Uli Hoeneß will rechtlich gegen Veröffentlichungen des Magazins Der Spiegel über den Fußball-Bundesligisten vorgehen. Das Nachrichtenmagazin hatte vergangene Woche (Titel: „Der Verrat“) über neue Pläne für eine europäische Superliga berichtet, in denen auch der FC Bayern eine Rolle spielt. Hoeneß erklärte zudem, dass das Thema „Super League“ für den Klub erledigt sei.

  4. Wut-PK: Bayern-Bosse attackieren Springer-Presse und wollen gegen "hämische Berichte" klagen

    Auf einer Pressekonferenz hat die Führungsriege des FC Bayern nach vier verlorenen Spielen offenbar einen Schuldigen gefunden: die Medien! Vor allem Karl-Heinz Rummenigge war in seiner Medienschelte kaum zu bremsen. Besonders auf dem Kieker hatte er die Medienvertreter des Springer-Konzerns.

  5. Die Lufthansa verspottet den FC Bayern auf Twitter, nachdem der deutsche Rekordmeister künftig für Qatar Airways wirbt

    Adidas, die Allianz, Audi, die Deutsche Telekom, Lufthansa, Siemens, SAP: Die Werbepartner des FC Bayern lesen sich wie ein Who-is-Who des DAX. Entsprechend war die Überraschung groß, als vor zwei Tagen bekannt wurde, dass die Kranich-Airline nach 14 Jahren als „Platin-Partner“ von einem Rivalen aus dem arabischen Raum ersetzt wurde – Qatar Airways. Nachdem die Kölner das Aus zunächst sportlich kommentierten, folgte auf Twitter heute nun doch der augenzwinkernde Nachtritt.

  6. Live und im Free-TV: Sport1 sichert sich TV-Rechte an Frauen-Bundesliga

    Bis zu 22 Partien pro Spielzeit, live und im Free-TV: Sport1 wird ab der neuen Saison die Frauen-Bundesliga zeigen. Das gab die Sport1 GmbH in einer Mitteilung bekannt. Der Sender habe sich vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) die entsprechenden Rechte bis einschließlich der Saison 2017/2018 gesichert.

  7. „Hoeneß nach Putschversuch bald wieder im Amt“: So hämisch reagiert Twitter auf die Rückkehr als Bayern-Präsident

    Uli Hoeneß ist zurück! Der langjährige Manager und Präsident des FC Bayern München hat vier Monate nach Verbüßung seiner Haftstrafe wegen Steuerhinterziehung angekündigt, erneut als Präsident des deutschen Rekordmeisters kandidieren zu wollen. Hoeneß‘ Wahl und damit die Rückkehr auf die große Fußballbühne gilt als gesichert. Entsprechend kontrovers wird die Personalie auf Twitter diskutiert, wo #Hoeneß zum Trending Topic des Tages avancierte.

  8. iPhone-Verbot beim FC Bayern: Gigaset neuer Platin-Sponsor

    Es dürfte einer Höchststrafe der Generation Selfie gleichkommen: Mario Götze, Jerome Boateng und Manuel Neuer dürfen ihre Posts in der Allianz-Arena und dem heimischen Trainingsgelände nicht mehr von ihrem iPhone oder Galaxy-Smartphone absetzen, sondern müssen sich künftig in der Öffentlichkeit mit Geräten von Gigaset zeigen. Die frühere Siemens-Tochter wurde gestern offiziell als Platin-Sponsor des FC Bayern vorgestellt.

  9. Der Mann, der bei Focus Moritz Rodach war: Helmut Markworts FC Bayern-Berichte

    Focus-Mitherausgeber Helmut Markwort hat mindestens fünf Artikel für Focus Online und Focus unter dem Pseudonym „Moritz Rodach“ verfasst. Dies berichtet Zeit Online. Vier der Artikel, die aus dem jahr 2008 stammen, beschäftigen sich mit Fußball, drei davon mit dem FC Bayern. Kein Problem? Markwort ist Mitglied im Aufsichtsrat des FC Bayern.

  10. Go West: Die Internet-Expansion des FC Bayern in die USA

    Dass die US-Medien bei ihrer Fußball-Berichterstattung keinesfalls in der zweiten Liga spielen, war jüngst bei der WM zu beobachten, die Business Insider & Co besser coverten als viele heimische Sportmedien. Der FC Bayern trägt dem Wachstumsmarkt wie ein stark expandierendes mittelständisches Unternehmen Rechnung: Der deutsche Rekordmeister launchte gestern seine US-Internet-Präsenz, die fraglos großer Sport ist – inklusive eines Moderators, von dessen Begeisterung Sky & Co viel lernen könnten.