1. Wegen Boateng und Kimmich: FC Bayern legt Beschwerde gegen Werbeplakat vom DFB-Sponsor Mercedes ein

    Der FC Bayern München hat sich beim DFB über ein Werbeplakat der Mercedes-Kampagne „Best Never Rest“ beschwert. Grund dafür ist, dass auf dem Plakat unter anderem die beiden Nationalspieler Joshua Kimmich und Jerome Boateng vom FC Bayern abgebildet sind, was einer Vereinbarung zwischen DFB und DFL widersprechen soll.

  2. Mehr Reichweite und höhere Erlöse: FC Bayern München bringt Digitaltochter an den Start

    Der deutsche Fußball-Rekordmeister möchte die Digitalisierung noch professioneller gestalten und hat dafür die Gründung einer Digitaltochter beschlossen. Die FCB Digital & Media Lab GmbH geht zur kommenden Saison an den Start. Darin sollen laut Mitteilung des Vereins unter anderem Redaktion, Vermarktung und der vereinseigene Sender gebündelt werden.

  3. Markus Söder trägt das Trikot des FC Bayern falsch herum – und erntet Spott und Häme im Netz

    Markus Söder sorgte gestern für Lacher: Der 51-jährige Franke, der eigentlich als Fan des 1. FC Nürnberg bekannt ist, streifte ein Trikot des deutschen Rekordmeisters aus München über – nur leider falsch herum. Das Social Web, seit jeher liebster Tummelplatz für Spötter und Trolle, hatte damit schnell ein Lieblingsthema gefunden.

  4. Vier verpasste Anrufe von Hoeneß und Rummenigge: Mit diesem Handy-Fake spottet Hans Sarpei über die Bayernkrise

    Fußball ist eine sehr ernste Sache – eigentlich. Doch wenn die Bayern dem Rest der Liga schon einmal den Gefallen tun und ihren hochdekorierten Star-Trainer rausschmeißen, dann müssen sie auch damit leben, im Social-Web gefoppt zu werden. Mit besonders witzigen Tweets fielen dabei Hans Sarpei und Peter Neururer auf – wobei letzterer behauptet, dass sein wirklich lustiges Posting gar nicht von ihm sei: Man hätte ihn gehackt und so die Bayern geneckt.

  5. 24 Stunden, 7 Tage, alle Spiele, alle Tore: Telekom startet linearen Fernsehsender FC Bayern.tv live

    Für alle, denen nicht schon genug Spiele des FC Bayern München im Fernsehen zu sehen sind, startet der Verein gemeinsam mit der Telekom jetzt einen linearen Sender. Ab dem 27. Februar will FC Bayern.tv live 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche über den Rekordmeister berichten.

  6. Hertha BSC erntet Shitstorm nach unsportlichem Tweet gegen FC Bayern – und rudert zurück

    Der Frust saß tief: 0:3 gegen Serienmeister FC Bayern und nicht den Hauch einer Chancen gehabt – da kocht es in der Fanseele. Problematisch nur, wenn man sich von offizieller Seite im Ton vergreift. So geschehen beim Twitter-Account von Hertha BSC: Das Social Media-Team, das für viele und vor allem bissige Tweets bekannt ist, vergriff sich gestern nach der Niederlage im Ton und beleidigte Bayern-Fans, keinen Stolz zu besitzen. Die Reaktionen folgten wie erwartet: Es folgte ein Shitstorm, dann eine Entschuldigung.

  7. „Die traurigste Trennung seit Poldi & Schweini“: FC Bayern gelingt Viral-Hit zur Brangelina-Scheidung

    Für alle Fußball-Fans, die sich bislang gefragt hatten, warum und wozu der FC Bayern München ein Büro in New York braucht, gibt es endlich eine erste Antwort: zum lustigen twittern. Schon länger ist der US-Kanal des Rekordmeisters ein Geheimtipp in Sachen Social-Media-Unterhaltung. Neuestes und wirklich witziges Beispiel ist der Kommentar der Bayern zur Scheidung von Angelina Jolie und Brad Pitt.

  8. Mit EA Sports auf dem Weg zur Weltmarke: So inszeniert sich der FC Bayern bei Fifa 17

    Der FC Bayern will zu einer der bekanntesten Fußballmarken der Welt werden und verkündet passend zur Zielvorgabe einen Deal mit dem Spielehersteller EA Sports. Der erlaubt den Bayern, sich und seine Spieler beim Erfolgsspiel Fifa 17 besonders in Szene zu setzen. Die Strategie klingt erfolgsversprechend: Fifa zählt fast jedes Jahr zu den weltweit meist verkauften Video-Games.

  9. Rummenigge baut Kommunikation um: Bayern München-Sprecher Horwick hört auf

    Wenn es einen Pressesprecher eines Bundesligaclubs gibt, der es geschafft hat, dass ihn ganz Fußball-Deutschland kennt, dann ist es Markus Hörwick von Bayern München. Nach 35 Jahren beim Rekordmeister hört der 59-Jährige nun auf. Die Folge: Karl-Heinz Rummenigge, Vorstandsvorsitzender des FCB, baut die Kommunikation komplett um.

  10. Twitter-Fußballbilanz: Bayern Champion vor Dortmund – aber Schalke ist Meister der Periscope-Herzen

    Die Bundesligasaison 2015/16 ist vorbei. Zeit für Twitter eine Bilanz zu ziehen, und die dürfte für den Zwitscher-Dienst mehr als zufriedenstellend sein. In der abgelaufenen Spielzeit erhöhte sich das Tweet-Volumen um 23 Prozent von 2,08 Millionen im Vorjahr, auf 2,56 Millionen in den vergangenen Saison. Ansonsten spiegelt die 140-Welt die Realität auf den Liga-Plätzen wieder: Bayern dominiert.