1. Neues Tief für den ESC-Vorentscheid – und klare Niederlage gegen die ZDF-Krimis und „Fastnacht in Franken“ vom BR

    „Unser Lied für Israel“ war kein Publikumserfolg: Mit 2,84 Mio. Zuschauern und einem Marktanteil von 9,6% lag man unter den Vorjahren, erreichte die geringsten Werte seit 2012, als man sich den Vorentscheid noch mit ProSieben teilte. Den Tagessieg holten sich stattdessen die ZDF-Prime-Time-Krimis vor der „heute-show“ und dem riesigen BR-Hit „Fastnacht in Franken“, der mit 3,79 Mio. Sehern und 13,3% überzeugte.

  2. "Gut eingefahrener Schlitten": peinliche Zoten über Macron-Ehefrau sorgen für Shitstorm gegen "Fastnacht in Franken"

    Der Auftritt der „Altneihauser Feierwehrkapell’n“ bei der Fernseh-Prunksitzung „Fastnacht in Franken“ ist bei vielen Zuschauern nicht gut angekommen. Die jecke Feuerwehrtruppe hatte am Freitagabend über den Altersunterschied zwischen Frankreichs Staatspräsident Emmanuel Macron und seiner 24 Jahre älteren Ehefrau Brigitte gelästert. So wurde sie unter anderem als „gut eingefahr’nen Schlitten“ bezeichnet.

  3. "Ich bin ein Star" endet mit Staffel-Hoch, die Staffel war aber die schwächste seit vielen Jahren

    Das Finale von „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ war nach Zuschauerzahlen und Marktanteilen die erfolgreichste Ausgabe der 2018er-Staffel: 6,72 Mio. sahen insgesamt zu, darunter 3,68 Mio. 14- bis 49-Jährige. Die Marktanteile lagen bei 29,6% und 44,2%. Um 20.15 Uhr gewann insgesamt der ZDF-Krimi „Stralsund“, in der jungen Zielgruppe lag „DSDS“ vorn.

  4. 4,21 Mio. sehen die "Fastnacht in Franken" im BR Fernsehen, 1,55 Mio. Eurosports Bundesliga-Übertragung

    Kein Rekord, aber wieder ein herausragender Zuschauererfolg für die „Fastnacht in Franken“ des BR Fernsehens: 4,21 Mio. sahen am Freitag ab 19 Uhr zu – nur 2017 waren es mit 4,50 Mio. noch mehr. Die 4,21 Mio. reichten für Platz 4 der Tages-Charts, geschlagen nur vom RTL-Dschungel und den beiden ZDF-Krimis. Gute, aber keine sensationellen Zahlen erreichte Eurosport mit seiner Bundesliga-Übertragung des Spiels zwischen Köln und Dortmund: 1,55 Mio. Fans sahen im Free-TV zu.

  5. „Schlag den Star“ enttäuscht, „DSDS“ und „Der Kommissar und das Meer“ siegen souverän

    Da hat sich ProSieben sicher deutlich bessere Zuschauerzahlen und Marktanteile gewünscht: Das Duell zwischen Stefan Kretzschmar und Tim Bendzko lockte nur 1,02 Mio. 14- bis 49-Jährige an – 11,7%. Damit verlor ProSieben klar gegen RTL und sogar noch gegen die ARD-Show „Klein gegen Groß“. Im Gesamtpublikum gewann die „Tagesschau“ den Tag und „Der Kommissar und das Meer“ die Prime Time.

  6. Mega-Rekord: BR besiegt mit „Fastnacht in Franken“ Das Erste und RTL, Sat.1 floppt mit „So tickt der Mensch“

    Was für eine Zuschauerzahl: 4,47 Mio. Menschen haben am Freitagabend die „Fastnacht in Franken“ im BR Fernsehen eingeschaltet. Damit stellte die Karnevals-Show einen neuen Rekord auf, toppte den Rekord aus 2010 noch einmal um rund eine halbe Million. Für das BR Fernsehen war es sogar die höchste Zuschauerzahl seit mindestens 16 Jahren, wenn nicht sogar der Geschichte.

  7. Sat.1 punktet mit „111 verrückten Viechern“, aber nicht mit „Mindmagic“, „Puppenstars“ siegen trotz Verlusten

    Licht und Schatten bei den Prime-Time-Neustarts von Sat.1: Während die „111 verrückten Viecher“ um 20.15 Uhr bei Jung und Alt überzeugten, lief es danach für „Mindmagic“ nicht sonderlich gut. Den Tagessieg bei den 14- bis 49-Jährigen sicherten sich „Die Puppenstars“ von RTL, im Gesamtpublikum gewann das ZDF vierfach mit Krimis, „heute-show“ und „heute“.

  8. RTLs „Puppenstars“ starten gut, aber schwächer als 2016 in die neue Staffel, ZDF-Krimis besiegen ARD-„Eifelpraxis“

    Zum vorerst vorletzten Mal dominierte RTL mit seiner Dschungel-Show den Abend. 3,54 Mio. 14- bis 49-Jährige entsprachen 36,5%. Vorher starteten die neuen Folgen der „Puppenstars“ – mit guten 16,2%, die aber unter dem Vorjahr liegen. Auch im Gesamtpublikum gewann „Ich bin ein Star“ den Freitag, um 2015 Uhr besiegten die ZDF-Krimis „Die Eifelpraxis“ des Ersten recht deutlich.

  9. „Ich bin ein Star“ startet mit 7,36 Mio. Zuschauern, aber weniger als in den Vorjahren, Handball-WM-Stream sehen in der Spitze über 550.000

    Die Quoten sind wieder gigantisch: 7,36 Mio. sahen die Premiere der elften „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus“-Staffel bei RTL – ein Marktanteil von 26,8%. Aber: Das waren 400.000 weniger als vor einem Jahr und so wenige wie bei keinem Staffel-Auftakt seit 2012.

  10. Ablenkung in ernsten Zeiten: 5-Mio.-Zuschauer-Plus für die 16 größten Karnevalsshows

    Jahr für Jahr haben zahlreiche Medien – auch MEEDIA – beschrieben, wie sich die Zuschauer immer seltener am TV-Karneval erfreuen. Die Zahlen waren seit Jahren rückläufig. Dieser Artikel fällt 2016 aus. Denn: Die Quoten stiegen fast durchgehend, die 16 Shows mit Millionenpublikum gewannen brutto 5 Mio. Seher im Vergleich zum Vorjahr hinzu.