1. "Quarterly ist gekommen, um zu bleiben": FAZ-Chef Thomas Lindner zieht Erfolgsbilanz für Premiummagazin

    Ein Jahr ist es her, dass die Frankfurter Allgemeine Zeitung die Langstrecke für sich entdeckt und mit Quarterly (FAQ) ein Magazin aufgelegt hat, das seine Leser – wie der Namesagt – ein Vierteljahr erfreuen soll. Nach vier Ausgaben steht für Verlagschef Thomas Lindner fest: „Quarterly ist gekommen, um zu bleiben.“ Das Heft ist zudem auch ein Mittel, enttäuschte FAZ-Abonnenten zurückzugewinnen.

  2. „Mach es groß“: Magazine wie Ernst, Salon oder Die Dame setzen auf die Langstrecke

    Manche Zeitschriften sind aufwendiger gemacht als viele Bücher. Und manchmal auch dicker. Sie wandern nicht schnell ins Altpapier, sondern eher ins Regal. Sie sind für Leser, die sich Zeit für die Lektüre nehmen und sammeln – ein neuer Trend für den Titel wie Salon (G+J), Die Dame (Axel Springer), Frankfurter Allgemeine Quarterly (FAQ) oder das Männermagazin Ernst stehen.

  3. FAZ macht FAQ: feine Magazin-Wundertüte für die Kaffeetische kluger Köpfe

    Auf einmal brauchen kluge Köpfe auch noch einen Kaffeetisch: Die alte Tante FAZ, die Grande Dame aller konservativen Bewahrer eines fast schon aus der Zeit gefallenen Tageszeitungsjournalismus, macht auf einmal alles anders: Mit Frankfurter Allgemeine Quarterly (FAQ) legt der Verlag ein überzeugendes Coffee Table-Magazin vor, das vor allem das Neue und Innovative feiert – in diesem Fall zurecht.