1. Kurznachrichtendienst Twitter sperrt Tausende Accounts mit Verbindungen zu Saudi-Arabien

    Der Kurznachrichtendienst Twitter hat nach eigenen Angaben mehr als 88.000 Accounts mit Verbindungen nach Saudi-Arabien blockiert. Interne Analysen hätten gezeigt, dass die Accounts gezielt Diskussionen mit Bezug zu Saudi-Arabien zum Ziel gehabt hätten, teilte das US-Unternehmen mit.

  2. Mutmaßliche Propaganda durch russische Geheimdienste: Facebook löscht erneut hunderte falsche Accounts

    Nach einem entschiedenen Vorgehen von Microsoft gegen Hacker ist jetzt auch Facebook gegen Beeinflussung von außen vorgegangen. Das Online-Netzwerk hat nach Angaben Mark Zuckerberg 652 Accounts, Seiten und Gruppen gelöscht, die aus dem Iran und mutmaßlich vom Umfeld des russischen Militärgeheimdiensts betrieben worden seien.