1. Langer Rechtsstreit endet: Bundesverfassungsgericht weist Beschwerde von Axel Springer gegen AdBlock-Firma Eyeo ab

    Der langjährige Rechtsstreit zwischen Axel Springer und Eyeo hat ein Ende. Die Richter vom Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe haben die Verfassungsbeschwerde des Medienkonzerns abgewiesen. Allerdings hat Springer bereits im Frühjahr eine neue Klage beim Hamburger Landgericht wegen Urheberrechtsverstößen angekündigt .

  2. Axel Springer klagt schon wieder gegen AdBlocker-Firma Eyeo – diesmal geht es ums Urheberrecht

    Vor ziemlich genau einem Jahr hatte der Bundesgerichtshof (BGH) im juristischen Streit zwischen Axel Springer und Eyeo zugunsten der AdBlocker-Firma entschieden. Nun hat das Medienunternehmen erneut eine Klage eingereicht und verweist nun auf das Urheberrecht. Dieses würde durch eine unzulässige Umarbeitung verletzt.

  3. Die Publisher dürfte es freuen: Adblocker-Rate sinkt im ersten Quartal des Jahres

    Die ganz schlimmen Befürchtungen der Publisher scheinen sich nicht zu bestätigen – bislang. Mitte April entschied der BGH, dass der Adblock-Anbieter Eyeo nicht gegen geltendes Wettbewerbsrecht verstoßen würde. Seitdem ist klar: Im Kampf gegen die Werbeblocker können die Verlage von den Gerichten erst einmal keine Hilfe mehr erwarten. Wie die neueste Auswertung des Online-Vermarkterkreises jetzt allerdings zeigt, ist die Adblocker-Rate im ersten Quartal sogar gesunken.

  4. Medienrechtlerin Libor zum BGH-Urteil: "Der Adblockerbetreiber schmarotzt von einer fremden Leistung"

    Die Reaktionen auf das BGH-Urteil im Adblock-Rechtsstreit sind bislang von Unverständnis geprägt. Mehrere Verbände fürchten eine massive Gefährdung des Finanzierungsmodell journalistischer Inhalte. Andere sehen das Leitbild des mündigen Verbrauchers bestätigt. MEEDIA hat mit der Medienrechtlerin Christine Libor über das Urteil, dessen Folgen und Axel Springers angekündigte Verfassungsbeschwerde gesprochen.

  5. Stimmen zur Adblocker-Entscheidung: “Urteil ist ein Schlag ins Gesicht der Digitalen Wirtschaft und des unabhängigen Journalismus”

    Für Axel Springer ist es eine herbe Niederlage und für Adblock Plus von Eyeo ein Sieg auf ganzer Linie: Der I. Senat des Bundesgerichtshofes hat entschieden, dass Werbeblocker keinen unlauteren Wettbewerb und keine rechtswidrige aggressive Geschäftspraxis darstellen. Die meisten Reaktionen sind von Unverständnis geprägt. So fürchten gleich mehrere Verbände eine massive Gefährdung des Finanzierungsmodell für journalistische Inhalte. Andere sehen dagegen das Leitbild des mündigen Verbrauchers bestätigt.

  6. Axel Springer verliert Rechtsstreit gegen Eyeo: BGH erlaubt Einsatz von Werbeblockern

    Der Bundesgerichtshof (BGH) hat im Streit zwischen dem Medienunternehmen Axel Springer und dem Adblock-Anbieter Eyeo ein Urteil gefällt. Dessen Angebot verstoße nicht gegen geltendes Wettbewerbsrecht, heißt es in der Urteilsverkündung. Das Medienunternehmen hält die Entscheidung für „falsch“ und möchte beim Verfassungsgericht Beschwerde dagegen einlegen.

  7. AdBlock Plus versus Facebook: Eyeo findet erneut Weg, Werbung im sozialen Netzwerk zu blockieren

    Eyeo, die Firma hinter der Software AdBlock Plus, greift erneut Facebook an. Die Programmierer des Kölner Unternehmens haben ein Update entwickelt, mit dem sich Werbung in der Timeline wieder unterdrücken lassen soll. Eyeo feiert die Softwareaktualisierung als Erfolg, an dem das Unternehmen zuletzt ein Jahr lang gearbeitet hat, den sich das soziale Netzwerk aber wohl nicht gefallen lassen wird.

  8. "Eine moderne Form der Piraterie“: Verlegerverbände von OLG-Urteil zu Ad-Blockern enttäuscht

    Am gestrigen Donnerstag erklärte das OLG München den Einsatz von Ad-Blockern für zulässig. In einer gemeinsamen Erklärung bedauerten die beiden Verlegerverbände VDZ und BDZV nun die Entscheidung der Richter. Der Entschluss, auch nicht gegen das kostenpflichtige “Whitelisting” vorzugehen, erzürnt die Medien-Verbände zusätzlich.

  9. Wegen wachsender Bedeutung von Mobile: BVDW meldet weiter sinkende Desktop-Nutzung von AdBlockern

    Das Start-up Eyeo, einer der prominentesten Anbieter von AdBlocking-Software, sagt digitalen Werbeanzeigen auch auf mobilen Endgeräten den Kampf an. Das Kölner Unternehmen will die Nutzungsrate auf Smartphones steigern – muss es auch. Hierzulande scheint der Desktop-Markt gesättigt, die Nutzung der Software ist sogar weiter rückläufig, wenn man dem Branchenverband BVDW Glauben schenkt.

  10. Anleitung zur Umgehung der Ad-Blocker-Blockade: Bild.de gewinnt Prozess gegen YouTuber

    Es war ein Kampf David gegen Goliath – und David hat verloren: Ein YouTuber kassierte eine Abmahnung, weil er eine Anleitung zur Umgehung der AdBlocker-Blockade von Bild.de online gestellt hatte. Damit wollte sich der Video-Blogger nicht zufrieden geben und sammelte Geld für eine juristische Erwiderung. Am Mittwoch entschied nun das Landgericht Hamburg zu Gunsten von Axel Springer.