1. Express-Chef Fiedler holt weiteren RP-Journalisten: Christian Spolders wird Leiter Digital

    Express-Chefredakteur Carsten Fiedler wirbt weiter Personal von der regionalen Konkurrenz Rheinische Post ab. Nach MEEDIA-Informationen wird Online-CvD Christian Spolders nach Köln wechseln, um dort als Redaktionsleiter Online anzutreten. In der Position folgt der 32-Jährige auf Alexander Boecker, der das Unternehmen bereits verlassen hat.

  2. „Finger weg von Böhmermann, Frau Merkel“: Die Titelseiten zur Schmähgedichts-Debatte

    Mega-Thema Böhmermann: Seit dem 1. April steigert sich die Debatte um den ZDF-Moderator und sein Schmähgedicht. Mittlerweile hat er die Titelseite vieler Tageszeitungen erreicht. So titelt die Mopo „Finger weg von Böhmermann, Frau Merkel“. Die Welt fordert in ihrer Aufmacherstory: „Freiheit der Kunst nicht verhandelbar“.

  3. Datenleck oder Hackerangriff? DuMont schaltet Webauftritte von Express, Mopo, Kurier und Co. ab

    Die Online-Auftritte der DuMont-Medien sind offenbar Opfer eines Hackerangriffes geworden. Das teilte das Unternehmen am Sonntag mit. Man habe die betroffenen Systeme abgeschaltet. Die Seiten, Express.de, Mopo.de, der Online-Auftritt des Berliner Kurier sowie des Kölner Stadt-Anzeigers und der Berliner Zeitung, sind nicht mehr erreichbar. Auch Sicherheitsmängel können eine Rolle gespielt haben.

  4. Kölner Express: Stellenabbau im Layout und Standardseiten fürs Blatt

    Im Zuge der „Digitalen Transformation“ und dem Umbau zur integrierten Redaktion löst der Express nach Informationen von MEEDIA das Produktionsressort auf. Davon betroffen sind zehn Layouter-Stellen. Insgesamt wegfallen werden acht Stellen, weil ein anderes Team um zwei aufgestockt wird. Hintergrund ist eine Standardisierung der Express-Seiten, wie es in einem MEEDIA vorliegendem Schreiben an die Mitarbeiter heißt.

  5. Die große IVW-Analyse der Regionalzeitungen: die Auflagen der größten 79 Blätter

    Die Verkaufszahlen der meisten Regionalzeitungen rauschen weiter nach unten. Insbesondere in den östlichen Bundesländern und Metropolen wie Berlin und Hamburg sieht es dramatisch aus. Gewinner gibt es unter den 70 Top-Titeln abseits von Sondereffekten durch Übernahmen keine. Zufrieden können Zeitungen inzwischen schon sein, wenn sie innerhalb von 12 Monaten weniger als 3% ihrer Käufer verlieren.

  6. „Meine Putzfrau verdient mehr“: DuMont-Pauschalisten empört über Dumping-Gehälter bei Festanstellung

    Das Verlagshaus M. DuMont Schauberg will die Arbeitsverhältnisse seiner Pauschalisten auf eine „rechtssichere“ Grundlage stellen und die Anzahl der festangestellten Redakteure erhöhen. Nach MEEDIA-Informationen führt die Mediengruppe derzeit Übernahmegespräche, die ihre Mitarbeiter jedoch eher verunsichern. Denn DuMont bietet offenbar Verträge mit fragwürdigen Konditionen. Auf MEEDIA-Anfrage erklärte das Unternehmen, man mache freien Mitarbeitern „individuelle Angebote“, die sich „selbstverständlich auch an den wirtschaftlichen Rahmenbedingungen“ orientierten.

  7. Thomas Kemmerer wird Geschäftsführer von neuer DuMont-Digital-Tochter

    Thomas Kemmerer wird kommendes Jahr zum Geschäftsführer einer neu gegründeten Digital-Tochter der DuMont Mediengruppe ernannt. Zukünftig wird er die DuMont Rheinland Media24 GmbH leiten und bekommt auch den Titel General Manager Digital der Marke Express. Zuvor leitete er als Chefredakteur die digitalen Plattformen aller DuMont-Zeitungstitel.

  8. IVW-Analyse der Regionalzeitungen: keine Gewinner unter den 80 Top-Titeln, dramatische Zahlen in Berlin

    Auch im dritten Quartal ging es für die deutschen Lokal- und Regionalzeitungen in Sachen Verkaufszahlen ausnahmslos bergab. Keins der 80 Blätter mit den meisten Abos und Einzelverkäufen konnte sich verbessern. Am heftigsten sieht es in Berlin aus: mit Verlusten von 5,8% bis 7,9% für die fünf Zeitungen.

  9. Nach drei Jahren: Vizechef Damian Imöhl verlässt den Kölner Express

    Der Kölner Express verliert den stellvertretenden Chefredakteur Damian Imöhl, der das Haus auf eigenen Wunsch verlässt. Der Journalist kam vor drei Jahren von der Boulevardkonkurrenz Bild, wo er als Chefreporter für Bild.de tätig war. Einen Nachfolger hat Express-Chefredakteur Carsten Fiedler noch nicht gefunden.

  10. Weißraum als Protest gegen Pegida-Ableger: die Nicht-Meldung des Express

    Am Samstag druckte der Express eine teilweise leere Seite – als Signal, dass in dem Boulevardblatt „keinen Platz für Rechts“ gebe. In einem zugehörigen Kommentar erklärte Redaktionsleiter Jörg Philippi-Gerle die Beweggründe. Man wolle den „Unsinn“ des Düsseldorfer Pegida-Ablegers Dügida nicht mehr hören und Fremdenfeindlichkeit keinen Raum geben.