1. ProSieben plant auch 2022 einen „Free ESC“

    Die vor zwei Jahren von Stefan Raab als Ersatz für den Eurovision Song Contest ins Leben gerufene ProSieben-Show „Free ESC“ soll es auch dieses Jahr geben. „Wann der „#FreeESC 2022″ stattfindet, wird ProSieben wie immer rechtzeitig bekanntgeben“, teilte ein ProSieben-Sprecher der Deutschen Presse-Agentur mit und ließ zunächst offen, ob die Show wieder im Mai über die Bühne geht.

  2. "Menschenrechtsverletzungen gegen Palästinenser": Kulturschaffende fordern Absage von ESC in Israel

    Dutzende Kulturschaffende haben sich gegen die Ausrichtung des Eurovision Song Contest (ESC) in Israel ausgesprochen. Als Grund für den Boykottaufruf werden Menschenrechtsverletzungen des Landes gegen Palästinenser genannt und zu den Unterschreibern zählen der Pink-Floyd-Mitbegründer Roger Waters und der britische Filmemacher Ken Loac. Der NDR kritisiert den Aufruf.