1. „Vote for real journalism“ – Verbände lancieren Kampagne für Artikel 13 der EU-Urheberrechtsreform

    Bei der geplanten Reform des EU-Urheberrechts fehlt nur noch eine finale Abstimmung des EU-Parlaments Ende März. Davor machen Gegner und Befürworter nochmals mobil. Gerade ist eine breit angelegte Kampagne von verschiedenen Verbänden angelaufen, die ein „Ja zu EU-Urheberrichtlinie“ fordern. Getragen wird die Kampagne u.a. vom VDZ, dem DJV, dem DGB und Freelens. Sie ruft – wenig überraschend – auch Kritiker auf den Plan.

  2. „Keine Panik, ihr Blogger!“ – Musiker Micki Meuser verteidigt Artikel 13 der Urheberechtsreform – und geht auf Sascha Lobo los

    Der Streit um Artikel 13 der geplanten EU-Urheberrechtsreform geht nach wie vor weiter. Gegner und Befürworter der Reform stehen sich unversöhnlich gegenüber. Hauptstreitpunkt ist dabei der mögliche Einsatz von so genannten Upload-Filtern. Nun hat der Musiker und Produzent Micki Meuser bei Facebook eine flammende Verteidigung des Artikel 13 veröffentlicht und nebenbei mit Sascha Lobo abgerechnet.

  3. Medien-Woche: Nachrichten vom Tod des Internets durch Artikel 13 könnten stark übertrieben sein

    In der aktuellen Ausgabe unseres Podcasts „Die Medien-Woche“ sprechen Stefan Winterbauer (MEEDIA) und Christian Meier (WELT) noch einmal über das heiß diskutierte „Framing-Manual“ der ARD. Außerdem gibt es ein Interview mit Gerhard Pfennig, Sprecher der Initiative Urheberrecht, zum umstrittenen Artikel 13 des EU-Urheberrechts. Und es geht um die Umbaumaßnahmen bei den deutschen Privat-TV-Konzernen.

  4. Medien-Woche: ARD-Framing, EU-Texthäufchen und eine lebende Frauenzeitschrift vor Gericht

    Der Medien-Woche Podcast meldet sich nach kurzer Pause mit einer neuen Ausgabe zurück! Diesmal sprechen Stefan Winterbauer (MEEDIA) und Christian Meier (WELT) über das heiß diskutierte Framing-Manual der ARD, es geht um die ebenso heiß diskutierte Reform des EU-Urheberrechts und um den Influencer-Prozess, bei dem Cathy Hummels darum kämpft, als lebende Frauenzeitschrift anerkannt zu werden.

  5. Leistungsschutz und Upload-Filter: Beim neuen EU-Urheberrecht könnten am Ende die Nutzer die Dummen sein

    Die langwierigen Verhandlungen auf dem Weg zu einem reformierten EU-Urheberrecht befinden sich nach der Einigung zwischen Unterhändlern der Mitgliedsstaaten und dem EU-Parlament vom Mittwoch auf der Zielgeraden. Verlagsvertreter jubeln, weil nun die Einführung eines europaweiten Leistungsschutzrechtes und sogenannte Uploadfilter in greifbare Nähe rücken. Das Nachsehen könnten am Ende die Nutzer haben. Ein Kommentar.

  6. Verleger jubeln über EU-Urheberrechts-Einigung: „Recht wird digitale Innovationen fördern“

    Wichtige Einigung in Straßburg: Suchmaschinen wie Google müssen für das Anzeigen von Artikel-Ausschnitten in ihren Suchergebnissen künftig Geld an die Verlage zahlen. Monatelang war in der EU heftig um die Erneuerung des Urheberrechts gestritten worden.

  7. Medien-Woche: ProSieben.Sat.1-CEO Max Conze: „Wir investieren bis zu 50 Mio. Euro in die neue Streaming-Plattform“

    Im Podcast „Die Medien-Woche“ spricht ProSiebenSat.1-CEO Max Conze über seine Pläne, gemeinsam mit dem US-Unternehmen Discovery, eine große neue Streaming-Plattform für Deutschland aufzubauen. P7S1 will dafür 30 bis 50 Mio. Euro investieren, dieselbe Summe kommt noch einmal von Discovery. Weitere Themen: Sheryl Sandberg auf dem DLD, Buzzfeed in der Kritik und in der Krise, EU-Urheberrechtsreform und der neue „Traumschiff“-Kapitän Florian Silbereisen.

  8. Medien-Woche: Die YouTuber-Doku "Lord of the Toys" – rechtes Propagandavehikel oder verdammt guter Dokumentarfilm?

    In unserem wöchentlichen Podcast „Die Medien-Woche“ sprechen Stefan Winterbauer (MEEDIA) und Christian Meier (WELT) diesmal über die Panikwelle unter deutschen YouTubern, dass ihre Kanälen wegen der EU-Urheberrechtsrefom angeblich bald abgeschaltet würden. Außerdem geht es um die hitzige Debatte zum preisgekrönten YouTuber-Dokumentarfilm „Lord of the Toys“ und um den Ärger, den der deutsche Playboy mit einem gepimpten Ennio-Morricone-Interview hat.

  9. #SaveYourInternet: YouTube-Chefin ruft Nutzer zum Protest gegen EU-Urheberrechtspläne auf

    Die von der EU geplante Reform des Urheberrechts lässt Verlage jubeln, aber könnte Content-Plattformen wie YouTube in Schwierigkeiten bringen. YouTube-Chefin Susan Wojcicki hat nun in einem offenen Brief zum Protest gegen mögliche Upload-Filter aufgerufen. Sie könnten das Internet, wie wir es heute kennen, „drastisch verändern“.

  10. Medien-Woche: Das Verschwinden von Daniel Küblböck – gibt es einen "Fluch der Castingshows"?

    In der aktuellen Ausgabe unseres wöchentlichen Podcasts „Die Medien-Woche“ diskutieren Stefan Winterbauer (MEEDIA) und Christian Meier (WELT) anlässlich des Verschwindens von Daniel Küblböck darüber, ob es einen „Fluch der Castingshows“ gibt. Weitere Themen: Der abschließende Prüfbericht zu Belästigungsvorwürfen beim WDR und der Streit um die Reform des EU-Urheberrechts.